Fiat: Italiener verraten Preise für neuen 7-Sitzer Freemont

Mit der Fusion oder eher Übernahme von Chrysler durch Fiat gibt es einige neue Modelle, der Dodge Journey mutiert beispielsweise zum Fiat Freemont, nun wurden die Preise verraten...

Lange Rede, kurzer Sinn: Den Startpreis für den Fiat Journey, pardon, Fiat Freemont, geben die Italiener mit 25.990 Euro an. Immerhin: Der ehemalige Ami und nunmehr adoptierte US-Italo ist als großzügiger Siebensitzer ausgelegt und bietet in Serie Drei-Zonen-Klimaautomatik, CD-Radion inklusive MP3, 17-Zoll-Leichtmetallfelgen, ABS, sechs Airbags, ESP inklusive Traktionskontrolle, Berganfahrhilfe oder elektronisches Überrollschutzsystem.

Zweite und dritte Sitzreihe sind jeweils umklappbar, für die lieben Kleinen ist eine Isofix-Kindersitzhalterung und Kindersicherung in den Fondtüren eingebaut. Mager erscheint beim Journey mit Fiat-Logo allerdings die Motorenpalette, zum Start bietet Fiat lediglich zwei Diesel mit 140 oder 170 PS.

Bei 4,89 m Länge; 1,88 m Breite und 1,75 m Höhe scheint zumindest Platz wie im Wohnzimmer zu herrschen, nur der Kofferraum ist davon nicht betroffen. Voll besetzt zeigt sich der Kofferraum nämlich mit gerade mal 132 Liter Ladevolumen - da hat sogar der Daimler-Stadtfloh smart fortwo mehr. Mit umgelegten Rücksitzen erweitert der Fiat Freemont sein Angebot jedoch auf 1.461 Liter. Ob Fiat mit dem eingekauften Ami schließlich den Marktführer Tiguan ärgern kann, bleibt wohl abzuwarten...

Fiat Freemont
Früher Dodge Journey, heute Fiat Freemont (© Fiat)