Aston Martin schärft Sportlimo: Rapide S debütiert in Genf

Aston Martin Rapide S 2013

Gerade hat die NAIAS stattgefunden, schon richten sich alle Augen auf den Genfer Autosalon (7. bis 17. März). Eine der dortigen Premieren rollt aus England heran, Aston Martin hat seine Sportlimousine Rapide nachgeschärft!

Nämlich zum Rapide S, der statt 477 PS und 600 Nm ganze 558 PS bei 620 Nm leisten wird - oder eben 81 Pferde und 20 Nm mehr. Der V12 mit sechs Litern Hub wurde vom Vorgänger übernommen, schluckt mit 12,4 (statt knappen 15) Litern allerdings deutlich weniger.

Aston Martin Rapide S 2013
Schneller, stärker, schärfer: Aston Martin bringt den nachgeschärften Rapide S mit 558 PS auf den Markt (Bilder Aston Martin)

Die Extra-PS jedenfalls zeigt der Aston Martin Rapide S auf der Straße, der Sprint von null auf Tempo 100 gelingt nunmehr in 4,9 Sekunden und somit 0,3 Sekunden flotter. Auch die Top Speed schraubt Aston Martin mehr als zehn km/h höher, 306 Stundenkilometer soll der Rapide S rennen können.

Parallel verpasst Aston Martin dem über fünf Meter langen Viersitzer mehr Optik, die sich in neuen Kühlergrill und Spoilerlippe, größerer Abrisskante (Heck), aufgefrischter Schürze (ebenfalls Heck) oder einem obligatorischen (S)Schriftzug zeigt. Mehr Technik wertet den 1.990 Kilo-Boliden ebenfalls auf, etwa Anti-Schleuder-Programm DSC, modifiziertes Dämpfersystem oder 6-Gang-Automatik. Zu bestellen ist der neue Aston Martin Rapide S schon ab Februar, Preise sind aktuell noch keine bekannt...

Aston Martin Rapide S 2013

Aston Martin Rapide S 2013

Aston Martin Rapide S 2013

Aston Martin Rapide S 2013

Aston Martin Rapide S 2013

Aston Martin Rapide S 2013