Reinkarnation: Corvette C7 Stingray für Detroit

Man könnte den Sportler durchaus als Reinkarnation bezeichnen. Schon die Generation C2 und C3 trugen den Beinamen Stingray. Zu deutsch Stachelrochen. Jener Stingray feierte nun sein Comeback, als Corvette C7.

Chevrolet Corvette C7 Stingray 2014

Auf der NAIAS stellte General Motors gerade seine neue Corvette C7 Stingray vor, die insbesondere unter dem US-Publikum Kultstatus besitzt. Dabei setzt der neue Renner durchaus auf aktuelle Trends. Via Leichtbau (Alu-Chassis, Karosserie aus Karbon-Kunststoff) spart der Zweisitzer über 50 Kilo Gewicht. Der V8 unter der Haube ist mit Zylinderabschaltung versehen, das spart Sprit.

Chevrolet Corvette C7 Stingray 2014

Ende 2013 im Handel: Corvette C7 Stingray

Und doch: Der neu entwickelte Small-Block-V8 leistet aus 6,2 Litern 331 kW bzw. 450 PS. Außerdem 610 Nm maximales Drehmoment. Damit rennt die Chevrolet Corvette C7 Stringray in unter vier Sekunden von null auf 100 Sachen. Die Spitze nennt GM mit über 300 km/h. Übertragen wird die Power natürlich auf die Hinterräder der Corvette C7 Stingray.

Apropos Kraftübertragung: Die Gänge werden über eine 7-Gang Schaltung oder 6-Gang Automatik eingelegt. Obendrein setzt die neue Chevrolet Corvette C7 Stingray auf Hightech wie einen acht Zoll großen Touchscreen. Noch (Ende) 2013 steht der Zweisitzer im Handel. Preise verriet GM noch keine.

Chevrolet Corvette C7 Stingray 2014

Chevrolet Corvette C7 Stingray 2014

Chevrolet Corvette C7 Stingray 2014

Chevrolet Corvette C7 Stingray 2014

Chevrolet Corvette C7 Stingray 2014

Chevrolet Corvette C7 Stingray 2014

Chevrolet Corvette C7 Stingray 2014

Bilder: © GM Company