Bugatti Ettore: Die letzte Legende kommt nach dem Meister

Ettore Bugatti Veyron 16.4 Grand Sport Vitesse Les Legendes de Bugatti

Mit sechs Modellen zeigt Bugatti seine eigene Geschichte, jede Edition der „Les Légendes de Bugatti“ wird nur drei Mal gebaut. In Kalifornien enthüllen die Franzosen gerade die letzte Edition - und die ist nach dem Meister benannt!

„Ettore Bugatti“ ist der klingende Name der letzten „Les Légendes de Bugatti“ (Die Legenden von Bugatti), was nur recht und billig scheint. Benannt nach dem Firmengründer der heutigen VW-Tochter ist der „Ettore Bugatti“ optisch am Typ 41 Royale von 1932 angelehnt, die Basis hingegen stellt wie bei allen „Legenden“ der Bugatti Veyron 16.4 Grand Sport Vitesse.

Ettore Bugatti Veyron 16.4 Grand Sport Vitesse Les Legendes de Bugatti

Acht Liter: Der Ettore Bugatti stemmt 1.200

Die 1.200 Pferde und 1.500 Nm aus einem acht Liter großen W16-Motor sind daher alles andere als eine Überraschung. Gleiches gilt für Sprint (0 auf 100 in 2,6 Sekunden) und Spitze (knappe 410 km/h), ist der Veyron 16.4 Grand Sport Vitesse doch weltweit als schnellster Oben-ohne-Renner in Serie anerkannt.

Ettore Bugatti Veyron 16.4 Grand Sport Vitesse Les Legendes de Bugatti

Tatsächlich dürfte vielmehr die Optik des „Ettore Bugatti“ im Vordergrund stehen, denn erstmals verwendet ein Hersteller bei einem Serienfahrzeug Sicht-Aluminium. Front und Seiten - konkret Frontklappe, Spiegelfüße, Spiegelklappen, Türaußengriffe, Stoßfängerecken, Kotflügel, Türen und „Medaillons“ (Bereich hinter den Türen) - bestehen jeweils aus handpoliertem Aluminium. Der Rest, ergo Heck, Schweller und A-Säulenverkleidungen, sind wiederum aus dunkelblauem Sicht-Carbon gebacken.

Ying Yang Colour Split: Ettore Bugatti als letzte Legende

Tank- und Öldeckel des im sogenannten „Ying Yang“ Colour Split gehaltenen „Ettore Bugatti“ ziert schließlich die Signatur des Bugatti-Gründers. Komplett neu sind außerdem die Räder, welche dem legendären, achtspeichigen Bugatti-Aluminiumrad nachempfunden sind und ebenfalls nach dem „Meister“ benannt wurden.

Ettore Bugatti Veyron 16.4 Grand Sport Vitesse Les Legendes de Bugatti

Im Innenraum setzt Bugatti auf zwei Ledersorten, obendrein wieder blaues Sicht-Carbon oder den „Tanzenden Elefanten“, den Ettores Bruder Rembrandt Bugatti als Kühlerfigur eben für den Typ 41 Royale kreierte. Präsentiert wird der „Ettore Bugatti“ gerade auf der „Monterey Car Week“ (11. bis 17. August) in Kalifornien/USA, wo zum ersten - und gleichzeitig letzten - Mal alle sechs Legenden zusammen gezeigt werden. Notiz am Rande: Wie alle Editionen kostet der „Ettore“ schlappe 2,8 Millionen Euro.

Ettore Bugatti Veyron 16.4 Grand Sport Vitesse Les Legendes de Bugatti

Les Légendes de Bugatti (Die Geschichte von Bugatti):

Bilder: Auto-Medienportal.Net/Bugatti