Larte Alligator: Infos zum gepimpten Lexus-SUV in Moskau

Larte Alligator Lexus LX 570

Schon die Tage wurde die Premiere in Moskau bekannt: Larte zeigt(e) in der russischen Hauptstadt seinen „Alligator“ auf Basis des in Deutschland unbekannten Lexus LX. Nun hat Larte wie versprochen neue Infos enthüllt!

Nach der Premiere seines SUV-Trios auf der Sonntag beendeten Moskau Motor Show 2014 hat Larte weitere Infos zum Lexus LX 570 Alligator parat. Schon allein die Seriendaten des Japaners beeindrucken, bietet das Full-Size-SUV mit seinen rund fünf Metern Länge doch acht Personen Platz. Larte hat trotzdem Potenzial zum Nachbessern gesehen.

Larte Alligator Lexus LX 570

Neuer Optik: Larte tunt den Lexus LX 570

Der breite Kühlergrill des Lexus-SUVs ist neuerdings schwarz lackiert, darunter prangt eine Chromspange, die an ein Raubtiermaul erinnert - und dem Namen „Alligator“ alle Ehre macht. Neben den spitzen Flanken der Spange sind speziell angefertigte LED-Tagfahrlichter vom deutschen Zulieferer Nolden eingebaut, dazu kommen unzählige Kanten, Schrägen oder üppige Lufteinlässe mit Gittereinsatz.

Larte Alligator Lexus LX 570

Auch beim Heck des LX setzt Larte auf Alligator-Anleihen, beispielsweise mit dem markant gestalteten Heckstoßfänger oder den farblich abgesetztem Diffusoreinsatz. An den Seiten zeigt der Larte Alligator wieder schmale Luftschlitze, welche zum einen zu den vorderen Einlässen passen, zum anderen wieder den Raubtierlook unterstreichen. Die verchromten Endrohre krönen übrigens eine Abgasanlage aus dem Hause Remus, die selbstredend mit einer elektrischen Klappensteuerung versehen ist. Zuletzt fällt der Alligator mit seinen mattschwarzen 22-Zöllern auf, deren Umrandung nicht umsonst in Signal-Rot lackiert sind.

Bilder: IKmedia/Larte

Sie sind gleicher oder anderer Meinung? Diskutieren Sie mit, unsere Kommentarfunktion finden Sie am Ende dieser Seite.