Dubuc Tomahawk: Elektro-Sportwagen startet 2016

Ferrari, Lamborghini und Co. sind klingende Namen, das Startup Dubuc aus dem kanadischen Quebec kennt hingegen wohl keiner. Das aber wollen die Amerikaner ändern, 2016 rollt der Tomahawk auf den Markt - als Elektrorenner!

Dubuc Tomahawk

Statt auf konventionelle Verbrenner mit vielen Zylindern und dicken Hubraum setzt Dubuc Motors auf Elektromotoren, nämlich gleich zwei. Die wirken wohl auf Vorder- und Hinterachse, denn ausgelegt ist der Tomahawk als Allrader. Konkrete Daten hat das Startup zwar noch keine verraten, den Sprint von null auf 100 km/h erledigt der Dubuc Tomahawk jedoch in 3,5 Sekunden - was konventionellen Rennern wohl kaum nachsteht.

Dubuc Tomahawk

Die Spitze mit 225 km/h erscheint zugegeben etwas langsam für einen Supersportler, dafür verspricht Dubuc aber 275 Meilen beziehungsweise 440 Kilometer Reichweite. Auch der Preis des Elektro-Sportlers erscheint recht moderat, kosten soll der Renner nämlich unter 100.000 US-Dollar (81.400 Euro). Noch aber sucht Dubuc nach Investoren, welche die Serienproduktion des 2+2-Sitzers ermöglichen.

Bilder: Dubuc Motors

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.