Renault: Alpine-Studie Celebration zum 60. Geburtstag

Renault Alpine Celebration 2015

Den Renault-Ableger Alpine als Legende zu bezeichnen, ist nicht weit hergeholt. Nun gibt es ein (erneutes) Comeback: Zum 60sten Geburtstag der Marke zeigt Renault eine neue Studie, den Alpine Celebration mit Mittelmotor.

Renault feiert das 60-jährige Bestehen seiner Tochter Alpine mit einer neuen Mittelmotor-Sportwagen-Studie, dem Alpine Celebration. Der Kompaktrenner zeigt neben der klassischen Lackierung in Blau etliche Stilelemente des legendären Alpine A110, etwa die Längsfalte in der V-förmigen Fronthaube. Dazu kommen fließende Linien, ein niedriger Aufbau samt flacher Front und eine große Heckscheibe.

Hommage an A110: Renault zeigt Alpine Celebration

Weitere Ideen sind Doppelscheinwerfer hinter Glas, LED-Lichter oder kreuzförmig überklebte Zusatzscheinwerfer in Erinnerung an frühere Rallye-Fahrzeuge. Der Frontspoiler ist eher dezent, dafür gibt es scharf kontuierte Seitenschweller und flache Außenspiegel. Spoiler, Spiegelgehäuse, Seitenschweller, Lufteinlässe und Heckdiffusor sind aus edlem Sichtcarbon gefertigt. Die Felgen sind wieder an den Alpine A110 angelehnt und erlauben einen direkten Blick auf großformatige Bremsscheiben und orangefarbene Bremssättel.

Renault Alpine Celebration 2015

Das knackige Heck fällt mit großen Diffusor, zentraler Rückleuchte, zwei Endrohren und den Kühlluftöffnungen für den Mittelmotor auf, Daten zu dem nennt Renault leider nicht. Gerüchte munkeln von 300 PS aus einem Vierzylinder im späteren Serienmodell.

Die Marke Alpine wurde übrigens 1955 vom Renault-Händler Jean Rédélé gegründet, schnell wurden Siege bei Rallyes, Straßen- und Rundstreckenrennen errungen. Nach Siegen bei der Mille Miglia in der 750-Kubikzentimeter-Klasse trat Alpine ab 1963 bei den 24 Stunden von Le Mans an, wo 1978 Jean-Pierre Jaussaud und Didier Pironi im Renault Alpine A442B zum Gesamtsieg rasten. Im gleichen Jahr übernahm Renault - nach dem Einstieg anno 1973 - Alpine komplett.

Bilder: Renault