Nissan Juke-R 2.0 debütiert in Goodwood

Mit dem Juke stellt Nissan seit 2010 seinen kleinen SUV auf die Räder, nun bringen die Japaner eine neue Power-Version. In Goodwood debütierte der Juke-R 2.0, der von 600 PS befeuert wird.

Nissan Juke-R 2.0

Als „neuerliche Fusion von Crossover und Supersportwagen“ bezeichnet Nissan sein neuestes Werk, den Juke-R 2.0. Der feierte am Wochenende auf dem alljährlichen Goodwood Festival of Speed (25. bis 28. Juni) große Premiere und machte dem kleinen SUV zum fünften Geburtstag ein ganz besonderes Geschenk: 600 PS (480 kW). Die generiert ein Biturbo-Sechszylinder mit 3,8 Litern Hub - bekannt aus dem Nissan GT-R Nismo.

600 PS, neue Aerodynamik: Nissan Juke-R 2.0

Logisch, dass das neue Topmodell der Juke-Baureihe auch ein aerodynamisches Feintuning erforderte. Modifiziert sind unter anderem der Frontstoßfänger, der nun doppelt so groß ist wie beim ersten Juke-R; sowie der wuchtige Heckdiffusor aus Karbon. Aus gleichen Material ist der Dachheckspoiler gebacken.

Nissan Juke-R 2.0

Ansonsten zeigt der Juke-R 2.0 die Neuerungen des Serien-Juke, ergo neue Scheinwerfer samt Xenon-Licht und LED-Tagfahrlicht oder den aufgefrischten V-Kühlergrill. Nissan feiert seinen kleinen Juke übrigens als beliebtesten Kompakt-Crossover in Europa, seit dem Start anno 2010 wurden europaweit über 600.000 Einheiten verkauft.

Bilder: Nissan