• warning: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead in /var/www/web130/htdocs/includes/unicode.inc on line 349.
  • warning: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead in /var/www/web130/htdocs/includes/unicode.inc on line 349.
  • warning: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead in /var/www/web130/htdocs/includes/unicode.inc on line 349.

Ferrari 488 Spider: Open-Air-Renner folgt Coupé

Es war nur eine Frage der Zeit, dass Ferrari zum neuen 488 GTB die Open-Air-Variante enthüllt. Das hat die PS-Schmiede nun getan, mit dem Spider. Dessen Premiere ist zwar erst zur IAA angesetzt, erste Bilder gibt es aber vorab.

Ferrari 488 Spider

Ferrari hat für die IAA 2015 (17. bis 27. September) die Live-Premiere seines neuesten Renners angekündigt, dem 488 Spider. Der stellt natürlich die Oben-ohne-Version des Ferrari 488 GTB, der im März auf dem Genfer Autosalon als Nachfolger des Ferrari 458 vorgestellt wurde. Logo, dass der Ferrari 488 Spider dem Look des GTB folgt, und lediglich offen daher kommt.

In 3,2 Sekunden von null auf 100: Ferrari 488 Spieder

Befeuert vom selben 3,9-Liter-V8-Biturbo stemmt der Ferrari 488 Spider 670 Pferde und 760 Nm, die den Sportler-Cabrio in nur 3,2 Sekunden von null auf 100 km/h beschleunigen. Offen ist der Spider damit wenig überraschend etwas langsamer als sein zugeknöpfter GTB-Bruder, der nur 3,0 Sekunden braucht.

Ferrari 488 Spider

Dafür bietet der Ferrari 488 Spider auf Wunsch in nur 14 Sekunden Frischluft. Die Spitze des Open-Air-Renners verrät Ferrari übrigens mit 330 km/h, womit der Spider genauso schnell rennt wie der GTB. Was der auf dem alten Ferrari 458 aufbauende Open-Air-Sportler kosten wird, ist derzeit noch unbekannt. Zur IAA dürfte es allerdings weitere Infos geben.

Bilder: Ferrari