Tuning World Bodensee: Fiat 500 als Cinquone 210

Fiat 500 by Bilstein & Romeo Ferraris

Der kleine Fiat 500 ist nicht unbedingt das typische „Tuningopfer“, Bilstein und Romeo Ferraris haben sich dem Italiener trotzdem angenommen. Auf der Tuning World Bodensee zeigt das Duo den Cityflitzer mit über 200 Pferden.

Bilstein präsentiert auf der nahenden Tuning World Bodensee 2016 (5. bis 8. Mai) in Halle B1/Stand 502 einen deutlich nachgeschärften Fiat 500. Schon optisch macht der kleine Renner mit seiner Stars & Stripes-Folierung einen flotten Eindruck und auch unter Haube ist der 500 dank der Tuningschmiede Romeo Ferraris deutlich aufgerüstet. Allein der Antrieb des Minis ist auf 210 Pferde und 310 Nm getunt. Damit rennt der zum „Cinquone 210“ erhobene Italo-Flitzer in nur 5,7 Sekunden von null auf Tempo 100 sowie 232 km/h Spitze - Wahnsinn.

232 Sachen Spitze: Fiat 500 als Cinquone 210

Die Power - wohlgemerkt für einen Mini - erfordert natürlich weitere Modifizierungen. So verpasst Romeo Ferraris der Rennsemmel ein Bilstein B14 Gewindefahrwerk samt Einrohr-Upside-Down-Technologie und Gasdruckstoßdämpfern, die den Fiat 500 um 20 Millimeter absenken. Ein Widebodykit verpasst dem 500 wiederum Kotflügelverbreiterungen (vorn und hinten) sowie neue Stoßfänger, eine Satz Seitenschweller, eine Motorhaube und (optional) einen Frontspoiler.

Zuletzt bekommt der Fiat 500 aka Cinquone 210 dicke 18-Zöller aufgezogen und die bereits erwähnte Folierung im Stars & Stripes-Look verpasst. Das US-Design ist übrigens gar nicht mal weit hergeholt, denn wie schon der Ur-500 vermarktet Fiat seinen aktuellen Cityflitzer fleißig in den Staaten.

Bild: MotorContent.DE/ikmedia/Bilstein