Subaru BRZ 2017: Facelift & neue Ausstattung

Subaru BRZ 2017

Das neue Modelljahr steht an - und somit der Subaru BRZ 2017. Denn Subaru frischt seinen kompakten Sportler auf. Neu ist die Front sowie eine zweite Ausstattung. Kosten soll der Renner künftig ab 32.400 Euro.

Subaru liftet seinen Kompaktsportler BRZ. Neu ist 2017 vor allem die Front. Denn Subaru spendiert dem BRZ eine neue Frontschürze. Dazu gibt es noch Scheinwerfer mit LED in Serie statt bisher Xenon. Ebenfalls mit LEDs sind Tagfahrleuchten, Nebelscheinwerfer und (erstmals) Rückleuchten versehen. Im Heck zeigt der 2+2-Sitzer zudem einen nun gelösten Heckspoiler. Künftig steht der Spoiler auf kleinen Füßen. Damit versprechen die Japaner mehr Stabilität.

Subaru BRZ 2017: LEDs, neue Schürze, 200 PS

Doch gibt es noch ein paar weitere Neuheiten im Subaru BRZ 2017. Etwa mehr Ausstattung samt einer neuen zweiten Linie. Schon das Basismodell Subaru BRZ Sport (ab 32.400 Euro) verfügt über Audiosystem inklusive einem 6,2 Zoll großem Touchscreen, sechs Lautsprecher, Bluetooth und „Subaru Starlink“. Das erlaubt die Einbindung von Smartphone. Das neue Topmodell Subaru BRZ Sport+ (ab 34.400 Euro) ist zusätzlich mit Sportsitzen, Leder und Alcantara sowie Sitzheizung ausgestattet.

Optimiert ist zudem die Vehicle Dynamics Control (VDC). Statt fünf gibt es nur noch vier Modi, dafür einen neuen Track-Modus. Dazu gibt es noch diverse Assistenten, Klimaautomatik oder elektrische Fensterheber. Als Motor dient dem BRZ weiterhin der Boxer mit vier Zylindern und zwei Litern. Die Maschine stemmt 200 Pferde (147 kW) bei 205 Nm. Die Kraftübertragung erfolgt per Heckantrieb und 6-Gang Handschaltung. Optional ist eine 6-Gang Automatik erhältlich.

Bild: Subaru