• warning: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead in /var/www/web130/htdocs/includes/unicode.inc on line 349.
  • warning: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead in /var/www/web130/htdocs/includes/unicode.inc on line 349.
  • warning: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead in /var/www/web130/htdocs/includes/unicode.inc on line 349.

edo MC12 VC: Maserati-Edition zum 100sten

edo MC12 VC

100 Jahre feiert Maserati dieses Jahr. Grund genug für einen schicken Jubiläumsrenner. Für diesen setzten die Italiener nur zwei Dinge voraus. Erstens den Maserati MC12 Corsa. Zweitens Partner edo competition.

Mit dem MC12 Corsa stellte Maserati 2004 sowie 2005 einen Supersportler auf die Räder. Prompt gewann Maserati 2005 die FIA GT1 WM. Daneben raste der Maserati MC12 Corsa 2005 bis 2010 zu 19 Siegen. Da war es nur logisch, dass es der MC12 sein sollte. Nämlich das Jubiläumsmodell zum 100sten Geburtstag der Marke zu stellen. Hierzu wandte sich Maserati wieder an edo competition. Denn der Corsa sollte eine Straßenzulassung samt TÜV-Gutachten bekommen. Und edo lieferte.

edo MC12 VC. Supersportwagen zum 100sten

Das Fazit heißt edo MC12 VC. Das letzte Kürzel steht hierbei für „Versione Corso“ bzw. Straßenzulassung. Als Basis des edo MC12 VC dient jedenfalls ein Maserati MC12 Baujahr 2004. Wobei der Straßenrenner möglichst wenig vom Rennwagen abweichen sollte. Optisch halten sich die Neuerungen daher in Grenzen. Akustisch dagegen weniger. Denn edo musste eine neue Sportabgasanlage einbauen. Diese stammt natürlich aus hauseigener Produktion. Erfüllt dafür aber die derzeit gültigen Vorgaben für Geräuschemissionen. Heißt: Die Anlage ist nicht zu laut. Immerhin gibt es die Anlage mit Klappensteuerung.

Außerdem wurde eine Möglichkeit zum Tanken an normalen Tankstellen eingebaut. Als reinrassiger Rennbolide setzt der Maserati MC12 nämlich auf Druck-Betankung. Danach stimmte edo competition das Fahrwerk auf Straße sowie Rennstrecke ab. Hierzu setzte edo die Karosserie etwas höher und justierte Dämpfer und Federn neu. Ebenfalls neu ist eine Hebeanlage in der Front. Zuletzt verpasst edo dem Italiener noch neue Räder sowie eine StVO gemäße Beleuchtung. Und Schlösser. Also in den Türen. Anschließend gab es noch eine neue Bremsanlage aus Stahl sowie eine Handbremse. Fertig. Hat auch nur sieben Monate gedauert.

Den nun in Victory Blue lackierten Renner gibt es übrigens nur ein einziges Mal. Zugelassen ist der Bolide auf den Hauptsitz von Maserati Deutschland. Derzeit wird der Sportler in Modena gezeigt. Danach sind weitere Präsentationen geplant. Weltweit.

Technische Daten edo MC12 VC

  • Motor: 6.0-Liter-V12
  • Leistung: 555 kW/755 PS bei 8000 U./min.
  • Drehmoment: 740 Nm bei 5.500 U/min.
  • Leergewicht: 1.250 kg
  • Karosserie: Kohlefaser in Monocoque Bauweise
  • Kraftübertragung: F1 Schaltung (Wippe) mit sechs Gängen
  • Spitze: bis 330 km/h
  • 0-100: ca. 3 sec (Angabe laut Werk)
  • 0-200: ca. 6 sec (Angabe laut Werk)

Bild & Video: edo competition