Schnellster Ford ever: Ford GT schafft 347 Sachen

Das der neue Sportler schnell ist, war längst klar. Nun aber ist es offiziell: Der Ford GT ist der schnellste Serien-Ford ever. Denn der Renner beschleunigt auf bis zu 347 km/h. Nebenbei legt Ford weitere Daten (endlich) offen.

Ford GT 2017

Es ist offiziell: Der Ford GT ist das schnellste Serienmodell mit dem ovalen blauen Logo ever. 347 Sachen Spitze nennen die Amis für ihren Sportwagen. Mehr noch: Der Renner schlägt die namhafte Konkurrenz gleich in Reihen. Denn auf der Rennstrecke ließ Ford seinen Flitzer gerade gegen einige andere Sportler antreten. Konkret gegen McLaren 675LT sowie Ferrari 458 Speciale. Beide Sportwagen von Haus aus keine Nasenbohrer. Doch im kanadischen Calabogie Motorsports Park sah das PS-Duo vom Ford GT nur die Rücklichter. Die Zeiten laut Ford:

  1. Ford GT: 2.09,8 Minuten
  2. McLaren 675LT: 2.10,8 Minuten
  3. Ferrari 458 Speciale: 2.12,9 Minuten

Wumm, die Klatsche dürfte sowohl in Woking wie auch in Maranello sitzen. Zumal Ford auf gleiche Chancen achtete. Auf die Strecke gingen die Sportler bei denselben Bedingungen und - nacheinander - mit dem gleichen Fahrer am Steuer. Außerdem mit jeweils frischen Reifen, neuen Betriebsflüssigkeiten und optimaler Abstimmung.

PS Kampf: Ford GT schlägt McLaren & Ferrari

Dass der Ford GT triumphiert, ist zumindest für Ford keine Überraschung. Schließlich rasten die Amis mit der GT Rennversion gerade erst zum Klassensieg bei den 24 Stunden von Le Mans 2016. Unter der Haube - sowohl in der Straßen- wie auch Rennversion - brummt ein Biturbo mit 3,5 Litern und sechs Zylindern, der satte 647 Pferde sowie 745 Nm liefert. Allerdings SAE, also nach US amerikanischen Wert. Für Europa sind dagegen noch keine PS bzw. kW homologiert. Dafür überzeugt der Ford GT mit ausgefeilter (und aktiver) Aerodynamik sowie einer Karosserie aus Carbon.

Raj Nair, Vizepräsident Ford Motor Company:
„Der Ford GT ist ein Ultra-High-Performance-Fahrzeug. Dank der Kohlefaser-Bauweise haben wir deutliche Gewichtseinsparungen erzielt. Dies verschaffte uns an anderer Stelle zusätzliche Spielräume – vor allem in den für maximale Leistungsfähigkeit besonders relevanten Bereichen wie etwa den aktiven Aerodynamik- und Aufhängungssystemen. Das Ergebnis sind nochmals verbesserte Fahrleistungen.“

Im Fazit jedenfalls gibt es nun jedenfalls endlich offizielle Werte zum Ford GT. Das Rätselraten hat ein Ende. Denn die 647 SAE-PS bewegen 1.385 kg Leergewicht. So kommt der nur 1,11 m hohe (flache) GTler auf ein Leistungsgewicht von 2,14 kg pro PS. Einer der besten Werte im gesamten Segment. Trotzdem schluckt der Ami fast schon moderate 9,7 l/100 km kombiniert.

Bild: Ford