Mercedes-AMG C 63 Coupé: Neue Felgen, mehr Bums

Mit dem C 63 Coupé stellt Mercedes-AMG einen richtig geilen Renner auf die Räder. Mehr geht aber immer. Das beweist gerade mal wieder Felgen-Spezi Schmidt. Allein mit neuen Rädern ist es dann aber nicht getan...

Mercedes-AMG C 63 Coupé mit Schmidt FS-Line Felgen

Die Volker Schmidt GmbH ist eine bekannte Größe in der deutschen Tuningszene. Und warum das so ist, zeigen die Mannen eben um Volker Schmidt gerade am 2015 vorgestellten Mercedes-AMG C 63 Coupé. Den flotten Zweitürer aus Stuttgart bzw. Affalterbach - Stichwort AMG - kurvte Schmidt erst einmal zum „Best Car and Bikes Team“. Hier wurde der C 63 fett geimpft. Und zwar mit Pferden. Statt 476 stemmt der C 63 nun ganze 580 Pferde bzw. 426 kW. Das Drehmoment legt ebenfalls zu, nämlich um 80 Nm auf nun 730 Nm. Nebenbei hebt der Tuner noch die Vmax auf.

Mercedes-AMG C 63 Coupé mit 580 PS

Für mehr Handling verpasst der Tuner dem Mercedes-AMG C 63 Coupé zudem KW Gewindefedern oder aber auf Wunsch auch gleich ein „echtes“ KW Gewindefahrwerk. Letzteres natürlich der Variante 3. Zuletzt gibt es noch eine Sportabgasanlage samt Klappensteuerung von Capristo, die individuell programmierbar ist.

Nach der Kur darf der Renner zurück zu Schmidt - zur weiteren Veredelung. Schmidt zieht dem AMGler wenig überraschend neue Räder auf. Genauer dreiteilig rotationsgeschmiedete FS-Line in 20 Zoll. Besohlt sind diese wieder mit Michelin Pilot Super Sport in 235/30-20 vorn sowie 285/25-20 hinten. Fertig.

Mehr Bilder zum Mercedes-AMG C 63 Coupé von Schmidt? Gibt's auf Facebook!

Bild: Jordi Miranda

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.