BMW M4 CS: Sondermodell für Rundkurs & Straße

Ein Sondermodell, das „kompromisslos“ für die Rennstrecke gedacht ist? Eben das erfüllt der brandneue BMW M4 CS. Dieser stopft laut BMW die Lücke zwischen M4 mit Competition Paket sowie M4 GTS.

BMW M4 CS 2017

BMW M4 CS heißt der neue „Lückenfüller“ zwischen dem BMW M4 mit Competition Paket sowie dem allein für die Rennstrecke gedachten BMW M4 GTS. Gebaut wird der neue Renner natürlich im Stammwerk München, allerdings in limitierter Stückzahl. Wobei der neue CS auch gleich eine neue Nomenklatur einläutet. Und zwar für Sondermodelle, die eben noch mal über den Competition Modellen stehen. Daher fungieren die neuen CS Sondermodell als Brand Shaper Modelle. Also als Modelle, die noch mal einen Zacken schärfer sind. Beim BMW M4 CS heißt das maximale Performance mit klaren Einflüssen aus Motorsport und Clubsport. Trotzdem sind die Renner für die Straße zugelassen.

BMW M4 CS: Für Rennstrecke UND Straße

Der M4 CS bekommt jedenfalls im Vergleich zum M4 mit Competition Paket noch mal ein paar Pferdchen mehr verpasst. Und zwar genau zehn. Somit stemmt der BMW M4 CS aus seinen drei Litern und sechs Zylindern 460 Renngäule. Dank TwinPower Turbo rast der CS in nur 3,9 Sekunden von null auf 100. Die Top Speed ist erst bei 280 Sachen beschnitten. Denn zur Serie des BMW M4 CS gehört das M Driver’s Package. Trotzdem schluckt der Sechsender recht moderate 8,4 l/100 km, zumindest laut NEFZ in der Theorie (CO2: 197 g/km). Gepaart ist die Maschine zudem mit der 7-Gang M Doppelkupplung samt Drivelogic. Das Getriebe knallt die Gänge also vollautomatisiert rein. Auf Wunsch kann der Fahrer aber auch manuell schalten. Natürlich stilecht über Schaltpaddels am Lenkrad.

BMW M4 CS: Sondermodell für 116.900 Euro

Das Fahrwerk des M4 CS stammt vom M4 mit Competition Paket. Heißt: Träger sowie Gelenke von Vorder- und Hinterachse bestehen aus geschmiedetem Alu. Damit sind sie besonders leicht und halten außerdem die ungefederten Massen gering. In Serie ist dem BMW M4 CS obendrein das adaptive M Fahrwerk eingebaut, das sowohl auf Straße wie Rennstrecke ausgelegt ist. Grip garantiert die dynamische Stabilitäts Control DSC samt M Dynamic Mode und aktiven M Differenzial. Lenkung und Fahrwerk kann der Fahrer jederzeit über drei Modi (Comfort, Sport, Sport+) einstellen. Den Kontakt zum Asphalt gewähren schließlich 19-Zöller vorn und 20-Zöller hinten. Besohlt sind diese mit Cupreifen von Michelin in 265/35 vorn bzw. 285/30 hinten.

Innen gibt es Leder und Alcantara, Sportsitze, Klimaautomatik, Navi oder das speziell auf den BMW M4 CS abgestimmte BMW HiFi System Professional. Optisch zeigt der M4 seine CS Gene mit einem Luftauslass auf der Motorhaube hinter dem Powerdome, einem Dach aus CFK, LED Dopplscheinwerfern, einer Frontschürze mit großen Lufteinlässen sowie einem Frontsplitter aus Sichtcarbon. Hinten prangt ein fetter Diffusor und ein neuer Gurney (Abrisskante auf dem Heckdeckel), der ebenfalls aus Sichtcarbon besteht.

Preis: 116.900 Euro.

Bild: BMW

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.