G-Power M3 GT2 S Hurricane: 720 Pferde

Längst steht der neue BMW M3 im Handel, doch der alte E90 (Limo) bzw. E92 (Coupé) hat noch lange nicht ausgedient. Das beweist gerade Tuner G-Power, der das alte M3 Coupé zum G-Power M3 GT2 S Hurricane pimpt.

G-Power M3 GT2 S Hurricane 2017

Fans waren empört. Mit dem neuen M3 kehrte BMW vom Achtzylinder ab. Statt acht Pötte gibt es im neuen M3 (F80) bzw. M4 Coupe (F82) und M4 Cabrio (F83) nur noch sechs. Obendrein in Reihe statt „stilgerecht“ in V-Form. Dazu noch mit Biturbo. Der S65 V8 im alten BMW M3 war dagegen noch ein freidrehender Sauger. Samt echten Sound. So wollen ihn Fans - oder zumindest Puristen. Möglich, dass auch Tuner G-Power zu diesen zählt. Denn G-Power pimpt nicht den neuen M3 bzw. M4. Sondern den alten. Beziehungsweise das alte M3 Coupé E92. Mit dem fetten, weil vier Liter großen V8 unter der Haube. Wobei dieser gleich als erster dran glauben muss.

G-Power M3 GT2 S Hurricane: E90 mit 720 PS

Tatsächlich ist der Achtender kaum wieder zu erkennen. Leistet der S65 in Serie „nur“ 420 PS (309 kW) bei 400 Nm, legt G-Power richtig böse nach. 300 Pferde mehr brüllt der Achter aus den Endrohren, in Summe also 720 PS bzw. 529 kW. Außerdem 650 Nm. Das sind 250 Nm mehr als im Serienmodell. Möglich machen es im G-Power M3 GT2 S Hurricane eine ganze Reihe von Umbauten. Denn der V8 wird komplett zerlegt und quasi neu aufgebaut. Neu sind geschmiedete Kolben und Pleuel sowie die ebenfalls geschmiedete Kurbelwelle. Zudem stockt G-Power den Hub von 4,0 auf 4,5 Liter auf. Dazu gibt es noch bis zu 0,8 bar Ladedruck. Ladedruck? Jup, einen Kompressor baut G-Power nämlich auch noch ein. Das Fazit sind die 720 Pferde.

Wobei G-Power noch weit mehr in petto hat. Denn auch optisch ist der G-Power M3 GT2 S Hurricane deutlich aufgefrischt. Dank einem fetten Widebodykit. Bestehend aus Haube, Türen, (breiteren) Kotflügeln, neuen Luftein- und -auslässen sowie wuchtigen Spoilern. Und natürlich komplett aus Carbon gebacken. Die üppigen Radkästen füllt G-Power mit 19-Zöllen, auf denen vorn 295/30er Cup-Reifen rotieren, hinten sogar 325/30er Schlappen. Für Verzögerung sorgt eine rennsport-taugliche Bremsanlage mit sechs Kolben vorn bzw. vier Kolben hinten und Bremsscheiben aus Keramik. Dazu setzt der G-Power M3 GT2 S Hurricane auf ein Clubsport Gewindefahrwerk - vom hauseigenen Typ G-Power G3M-RS - samt Nürburgring Setup. Weitere Extras des G-Power M3 GT2 S Hurricane sind ein Sperrdifferenzial auf der Hinterachse samt separaten Ölkühler, Uniball-Gelenke an Vorder- wie Hinterachse, Feuerlöschanlage und eine Wagenhebeanlage via Druckluft.

Datenblatt G-POWER M3 GT2 S HURRICANE

Zuletzt verpasst G-Power seinem Renner noch einen Überrollkäfig, schließlich ist der G-Power M3 GT2 S Hurricane als Clubsportler gedacht. Entsprechend fliegt auch die Rückbank raus. Ebenso wie überflüssiges Dämmmaterial, das nur unnütz das Gewicht nach oben treibt. Dafür spendiert der Tuner aus Bayern viel Alcantara und Carbon. Außerdem ein digitales Multiinstrument und das G-Power Zusatzdisplay statt dem Tacho.

Apropos. Dank dem Umbau rast der BMW E3 92 in nur 9,8 Sekunden von null auf 200 Sachen. Die Tachonadel steigt bis auf über 330 km/h. Bezahlbar ist der Renner für Otto Normal aber leider nicht. Schlappe 348.531 (!) Euro verlangt G-Power für das Komplettfahrzeug, immerhin samt Steuer. Alle weiteren Infos gibt’s direkt bei G-Power.

Leistung & Fahrdaten

  • Leistung: 529 kW / 720 PS bei 7.800 U/min (+ 221 kW / 300 PS)
  • Drehmoment: 650 Nm bei 3.900 U/min (+ 250 Nm)
  • Sprint 0-200 km/h: 9,8 s
  • Spitze: >330 km/h

Umbauten

  • M3 V8 SK III RR Kompressor
  • samt Hubraumerweiterung von 4,0 l auf 4,5 l
  • Widebodykit aus Carbon samt Türen & Hauben
  • Keramik-Bremsanlage
  • Schmiederäder in 19 Zoll (Rennsport)
  • G-Power G3M-RS Gewindefahrwerk mit „Nürburgring Setup“
  • Sperrdifferenzial auf Hinterachse inkl. separatem Ölkühler
  • Uniball-gelagerte Vorder- und Hinterachse
  • integrierte Feuerlöschanlage
  • Wagenhebeanlage mit Druckluft

Interieur

  • Ausbau Fondbank
  • Alcantara (u.a. Armaturenbrett, Sportsitze, Dachhimmel)
  • Verkleidungen aus Carbon (Fußraum, Türen)
  • Multi-Display statt Tacho & Drehzahlmesser
  • Überrollkäfig

Bild: xmedia / G-Power

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.