Renault Mégane R.S. 2018: Erste Bilder

Schon 2015 stellte Renault auf der IAA seinen neuen Mégane vor, Marktstart war 2016. Der R.S. aber folgt erst 2018. Immerhin zeigen die Franzosen nun erste Bilder: In Monaco feierte der Renault Mégane R.S. quasi Premiere.

Renault Megane R.S. 2018

Seit 2016 steht der Mégane IV im Autohaus, zum Sommer gleichen Jahres folgte die Mégane Limo. Die Sportversion Mégane R.S. ist dagegen erst zum Frühjahr geplant. Aber nicht etwa 2017, sondern erst 2018. Verdammt spät, dürften einige Fans maulen - nicht zu Unrecht. Immerhin wagte Renault beim Grand Prix von Monaco eine erste Vorschau. F1-Pilot Nico Hülkenberg durfte den Renault Mégane R.S. 2018 zeigen. Das Aber folgt prompt, denn der Renner ist noch stark getarnt. Ein paar Details lässt der Mégane R.S. 2018 aber bereits erkennen.

Renault Mégane R.S. 2018 zeigt Zielflagge

Zum Beispiel bringt der Kompakte Zusatzleuchten im Design einer Zielflagge mit. Bekannt sind diese schon vom kleinen Clio R.S. Außerdem kommt der neue Renault Mégane R.S. 2018 mit fünf statt drei Türen. Das Mégane Coupé ist mit der neuen Generation bekanntlich gestrichen. Statt allein mit Handschaltung ist der neue R.S. zudem erstmals mit EDC (Doppelkupplung) zu ordern.

Etliche Fragen bleiben aber doch offen. Zum Beispiel die Power. Renault selbst hält sich noch bedeckt, die Gerüchteküche will dagegen schon mehr wissen. So vermutet die Branche unter der Haube des Renault Mégane R.S. 2018 den 1.8 Turbo aus dem Alpine A110 2017. Offiziell ist das nicht, der alte zwei Liter große Turbo ist aber nicht mehr verbaut. Möglich, dass Renault eben deswegen mit dem Start des R.S. bis 2018 wartet. Der Alpine rollt nämlich erst Ende 2017 auf den Markt. Übrigens mit 252 Pferdchen.

Wie viel dann der neue Renault Mégane R.S. 2018 stemmt, ist eine andere Frage. Weniger als beim alten TCe 275 sind es wohl kaum und der kam auf 273 PS. Zumal auch die Konkurrenz nicht gerade schwächelt. Zum Vergleich: Der Peugeot 308 GTi leistet 272 PS, der Seat Leon Cupra bereits 300 PS. Honda Civic Type-R und Ford Focus RS bringen es auf 310 bzw. sogar 350 PS. Der neue Audi RS3 (ab Sommer 2017) brummt schließlich 400 Pferde aus seinen Rohren.

Bild & Video: Renault

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.