Renault Mégane R.S. 2018: 280 Pferde & 390 Nm

Bamm, da iss’er. Der brandneue Renault Mégane R.S. 2018. Okay, bekannt ist der seit der 2017er IAA. Nun aber legen Franzosen endlich die letzten Fragen offen. 280 Pferde stemmt der Hot Hatchback auf die Vorderhufe.

Renault Mégane R.S. 2018

Zugegeben: Ein Sportler sollte Heckantrieb haben. Der neue Renault Mégane R.S. 2018 liefert seine Power dagegen auf die Vorderachse. Doch dafür bleibt Renault seiner Linie treu. Übertreiben wollen die Franzosen scheinbar nicht. Der komplett neue Turbo mit 1,8 Litern und vier Zylindern mobilisiert 280 PS. Immerhin ein paar Pferdchen mehr als die alte 2,0-Liter-Maschine, die maximal 273 PS (Trophy TCe 275) lieferte. Mit dem Aggregat hat der neue Turbo aber laut Renault absolut nichts mehr gemein. Im Gegenteil: Motor ebenso wie Getriebe stammen wie erwartet aus dem neuen Alpine A110. Apropos: Das Drehmoment beträgt 390 Nm. Und zwar zwischen 2.400 und 5.000 Touren. Gepaart ist der Turbo schließlich je nach Wunsch mit einer manuellen Schaltung oder erstmals EDC (DSG) mit jeweils sechs Gängen. Außerdem mit fünf Fahrmodi: Comfort, Normal, Sport, Race und Perso. Sowie eben Frontantrieb.

Renault Mégane R.S. 2018: In 5,8 s auf 100

Trotzdem kann der neue Renault Mégane R.S. 2018 überzeugen. Der Sprint von null auf 100 ist in 5,8 Sekunden geschafft. Danach zittert sich die Tachonadel bis auf 255 Sachen. Dennoch soll der Turbo nur 6,9 l/100 km schlucken. Zumindest auf dem Prüfstand. Die wahren Stärken des Renners dürften typisch Renault aber eh ganz woanders liegen. Kurven bzw. Kurven-Speed. Schließlich gilt dieser bei Renault quasi als Tradition. Die Allradlenkung 4Control ist also keine Überraschung. Zumal auch im regulären Renault Mégane verbaut. Der übrigens schon seit Anfang 2016 im Autohaus steht. Egal, denn die Allradlenkung ist noch mal verbessert. Obendrein spendiert Renault eine neue Aufhängung für die Vorderachse. Als Option steht ein noch strafferes Cup-Fahrwerk parat.

Renault Mégane R.S. 2018

Selbst Aufnahmen der Fahrt - zum Beispiel auf einem Rundkurs - sind via Expert-Monitor möglich. Optisch zeigt sich der Renault Mégane R.S. dagegen wie erwartet bullig. Grill in Wabenoptik, Tagfahrleuchten im Stile der Checkered Flag - wie schon beim Clio R.S. -, fette Kotflügel, mehr Spur (vorn +51 mm, hinten +27 mm), hinten ein wuchtiger Diffusor sowie ein zentral platziertes Endrohr in Trapezform. Neu: Zu kaufen ist der Renault Mégane R.S. 2018 nur noch als Fünftürer. Das Coupé ist mit der vierten Generation endgültig gestrichen. Dafür ist wieder eine Trophy-Version in Planung. Mit 300 PS sowie 400 Nm. Ebenfalls noch (Ende) 2018.

Renault Mégane R.S. 2018: Noch keine Preise für D

Preise? Gibt es bisher nur für Frankreich. Dort startet der Renault Mégane R.S. 2018 ab 36.700 Euro. Mit EDC ab 39.400 Euro. Konkurrenz? VW Golf R Performance (310 PS), Peugeot 308 GTi (272 PS), Seat Leon Cupra (300 PS), Honda Civic Type-R (310 PS), Ford Focus RS (350 PS) oder auch Audi RS3 (400 PS).

Bilder & Video: Renault

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.