Biker aufgepasst: Neuer Avon Sporttourer-Reifen

Die neue Biker-Saison ist längst im vollen Gange, nun steigt auch Avon ein. Mit dem Avon Spirit ST bringt der Ableger von Cooper Tires einen brandneuen Sporttourer-Reifen. Logisch, dass der neue Gummi alles besser kann.

Sporttourer Reifen Avon Spirit ST

Tod dem König, es lebe der König. Bei der britischen Marke Avon heißt es derzeit ähnlich. Und zwar: Tod dem Avon Storm 3D X-M, es lebe der Avon Spirit ST. Mit dem neuen Gummi löst Avon nämlich den alten Storm 3D X-M ab. Das der neue Sporttourer-Reifen alles besser macht als sein Ahn, ist klar. Avon - übrigens eine Marke von Cooper Tires - feiert dann gleich drei Punkte, wo der Walzen mehr bietet. Nämlich besseren Grip im Nassen, besseres Handling sowie obendrein lange Haltbarkeit. Dafür legt Avon mit einem gänzlich neuen Profil nach.

Ashley Vowles, Entwickler für Motorradreifen bei Avon:
„Unser Entwicklungsziel bei dem neuen Sporttourer-Reifen war neben ausgezeichnetem Grip auf nassen wie trockenen Fahrbahnen auch, beste Handlingeigenschaften zu erzeugen. Trotz höchster Fahrstabilität wollten wir zudem mit einer sehr guten Laufleistung überzeugen, denn dafür sind die Motorradreifen von Avon ja bestens bekannt. Wir haben sehr viele Prüfungen auf den unterschiedlichsten Motorradmodellen mit etlichen Testfahrern durchgeführt – mit außergewöhnlich guten Ergebnissen. Daher freuen wir uns, den neuen Spirit ST jetzt vorstellen zu können.“

Warum ein neuer Sporttourer-Reifen sinnvoll ist

Doch warum sollte man sich als Biker nun prompt einen neuen Sporttourerreifen zulegen? Gründe für einen Neukauf gibt es durchaus einige. Zum einen, weil ein Reifen - egal ob Auto oder Motorrad - nun mal einem gewissen Prozess des Alterns durchmacht. Auch wenn optisch nichts zu sehen ist, das Gummi des Pneus wird über die Jahre immer poröser. Die Folgen: Der Reifen haftet weniger. Weil er weniger „arbeiten“ kann. Letztendlich sind die Reifen beim Motorrad ebenso wie beim Auto das einzige, was das Fahrzeug mit dem Boden verbindet. Oder anders formuliert: Wer am Reifen spart, spart an seinem Leben.

Zumal gerade beim Motorrad eine gewisse Standzeit dazu kommt. Zwar wird in dieser der Reifen nicht genutzt. Eine falsche Lagerung aber ist ebenfalls nicht gut für den Gummi. Und welcher Biker zieht über den Winter schon die Walzen von seinem Bike? Also steht der Reifen samt dem Gewicht des Motorrads in der Garage - und verschleißt quasi aus Unmut. Drittens sind neue bzw. neu entwickelte Pneus in der Regel das aktuelle Nonplusultra. Die Hersteller nutzen zugegeben gern Superlativen bei neuen Entwicklungen, eine gewisse Wahrheit versteckt sich hinter den PR-Worten aber durchaus.

So ist auch der Avon Spirit ST kein Sporttourenreifen mehr. Sondern ein „Hypersporttourenreifen“. Das sieht Avon schon rein optisch gegeben. Tatsächlich fällt der neue Avon Spirit ST mit einem komplett neuen Look auf. Und zwar in punkto Profil. Zudem setzt Avon beim Spirit GT auf eine „hochgefüllte Silicamischung“. Was sich nach Wissenschaft anhört - und auch ist -, heißt für den Biker vor allem kurze Bremswege. Egal ob auf trockener oder aber nasser Fahrbahn.

Avon Spirit ST: Harter Laufreifen am Hinterrad

Beim Hinterreifen legt Avon sogar noch mal einen drauf. Denn der hintere Pneu ist mit einer Multi-Compound-Mischung gepimpt. Der mittlere Bereich des Laufstreifen ist quasi extrahart. Die Flanken dagegen weicher. So gewährt der Avon Spirit ST zum einen möglichst wenig Abrieb. Dank der „harten Mitte“. Sowie zum anderen guten Grip in Kurven. Dank den weichen Flanken. Optisch sind diese Unterschiede zum alten Avon Storm 3D X-M natürlich nicht zu sehen. In der ersten Probefahrt dann aber durchaus zu fühlen. Eben diese neuen guten bzw. eher verbesserten Eigenschaften bedeuten mehr Sicherheit. Mehr Grip kann durchaus den einen oder anderen Rutscher oder gar Unfall verhindern. Während weniger Abrieb natürlich die Haltbarkeit fördert. Besonders auf dem Hinterrad, wo die Power auf die Straße übertragen wird. Bei einer Sporttourer mitunter nicht wenig, was hier an Kräften wirkt.

Bei den Profilrillen lehnt sich der Avon Spirit ST übrigens an Renn-Regenreifen an. Dank den tiefen sowie breiten Rillen kann der Avon Sporttourerreifen mehr Wasser verdrängen als alle bisherigen Pneus des Herstellers. Weniger Aquaplaning heißt natürlich wieder mehr Sicherheit. Zumal laut Avon der Sporttourerreifen darauf ausgelegt ist, bei allen Bedingungen mit optimaler Temperatur zu arbeiten. Dafür setzt Avon wieder auf die sogenannte 3D Lamellentechnologie. Diese sind kleine Einschnitte im Profil, die erstens den Gummis schneller erwärmen. Zweitens dadurch schon nach wenigen Metern guten Grip bieten. Braucht man noch mehr Gründe für einen guten Sporttourer-Reifen?

Quelle: avonreifen.com