The Bad Ranger: delta4x4 pimpt Ford Ranger

„The Bad Ranger“, eben so taufte Tuner delta4x4 gerade sein neuestes Werk. Das ist gut bekannt und entpuppt sich prompt als Ford Ranger. Allerdings ist der Pickup dank den Bayern nun mit deutlich mehr Power unterwegs.

Ford Ranger delta4x4 The Bad Ranger

delta4x4 erklärt den Ford Ranger zum „The Bad Ranger“. Kein Wunder, denn die Batzis haben ordentlich nachgelegt. Und zwar mit richtig Power. Satte 240 Pferde hat der „böse Ranger“ nun unter der Haube. Das sind ganze 20 Prozent mehr Leistung als in der Serie. Denn im regulären Pickup stemmt der 3,2 Liter große Diesel mit fünf Zylindern genau 200 PS bzw. 147 kW. Erzielt ist das Plus an Leistung übrigens allein mit einem Software-Update des Motormanagement und einer neuen Abgasanlage samt Sidepipes.

The Bad Ranger: 200 Pferde dank delta4x4

Allein mit dem Motortuning ist es am „Bad Ranger“ aber nicht getan. delta4x4 hat noch andere Ideen auf Lager. Zum Beispiel für das Fahrwerk. Damit dieses der neuen Leistung gerecht wird - vor allem abseits fester Straßen -, gibt es ein Body-Lift. So „steht“ der Ford Ranger nun 40 mm höher als zuvor, was entsprechend mehr Bodenfreiheit heißt. Außerdem schraubt delta4x4 dem „Bad Ranger“ größere Räder in 275/60 R 20 auf. Das gibt noch mal 20 mm mehr Höhe. Apropos Reifen: Hier setzt der Offroad-Tuner auf All-Terrains vom Typ Geolandar A/T von Yokohama. Die Schlappen sind für den gemischten Einsatz gedacht. Also für das Gelände ebenso wie für die Straße.

Für die fetten Walzen braucht es wieder mehr Platz in den Radkästen. Daher verpasst delta4x4 seinem „Bad Ranger“ einen Satz Kotflügelverbreiterungen. Diese bringen rund 30 (!) cm mehr Breite, was für eine deutlich aggressivere Optik sorgt. Zuletzt spendiert delta4x4 noch einen Frontbügel samt gelben LED Breitstrahlern.

Preise und weitere Infos zum „Bad Ranger“ gibt es in Unterumbach bei delta4x4.

Bild: xmedia / delta4x4

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.