310 PS: Den Seat Leon Cupra R gibt’s nur 799 Mal

In Frankfurt tobt gerade die IAA 2017. Mit dabei: Seat. Und zwar mit dem brandneuen Seat Leon Cupra R. Satte 310 Pferde stark. Stärker war kein Seat jemals zuvor. Dafür ist der Renner aber wieder knallhart limitiert.

Seat Leon Cupra R IAA 2017

Eingestaubt. Bieder. Sorgenkind! Das war lange Seats Ruf in der VW Familie. War. Denn auf der IAA lassen die Spanier einmal mehr die dicken Muckis spielen. In Form des neuen Seat Leon Cupra R. Eingestaubt oder bieder ist der Renner beileibe nicht. Nee. Unter der Haube schlummert ein zwei Liter großer Vierzylinder, der 228 kW bzw. 310 Pferde stemmt. Stärker war noch kein Seat in Serie. Kein Wunder. Denn das Label Cupra steht bei Seat auch traditionell für Cup Racing. Motorsport pur. Logo, dass der Cupra R damit die neue Speerspitze der Leon-Family stellt. Dabei ist der flotte Flitzer auf gerade mal 799 Stück begrenzt. Massenware schaut anders aus. Aber eben darum geht’s. Der Seat Leon Cupra R soll mit Leistung UND Exklusivität begeistern. Das klappt.

Seat Leon Cupra R: 310 Pferde aus vier Zylindern

Gepaart ist der Vierzylinder jedenfalls mit einer klassischen 6-Gang Handschaltung. Schließlich soll der Spanier Spaß machen. DSG gibt es zwar ebenfalls. Dann aber nur mit 300 PS. Dazu spendiert Seat eine adaptive Fahrwerksregelung (ACC), Progressivlenkung und ein selbstsperrendes Haldex VAQ Differenzial. Alles für maximale Power. Via fünf Modi - Komfort, Sport, Eco, Individuell und CUPRA R - kann der Fahrer die Systeme je nach Wunsch abstimmen.

Ansonsten zeigt der Seat Leon Cupra R schon optisch seine Ambitionen. Die nahe Verwandtschaft zum reinrassigen Rennboliden ist offensichtlich. Front- und Heckspoiler, Dekorschürzen (Seiten), Heckdiffusor; alles aus Carbon gebacken. Spiegelkappen, Logos und andere kleinere Details glänzen dagegen ganz cool in Kupfer. Erstmals bietet Seat ein Modell zudem in Mattlack an. Exklusiv für den Seat Leon Cupra R ist der Ton Pirineos Grau Matt zu ordern. Alternativ stehen die beiden Metallicfarben Midnight Schwarz sowie Pirineos Grau zur Wahl.

Logisch, dass der Seat Leon Cupra R obendrein sein eigenes Aerokit bekommt. Samt fetten Kotflügelverbreiterungen, neuem Stoßfänger mit großen Lufteinlässen oder Wabengittern. Im Heck lugen rechts und links runde Endrohre hervor. Den Kontakt zur Straße gewähren schicke 19-Zöller, deren Speichen ebenfalls in Kupfer glänzen. Auf den Felgen rotieren wieder Michelin Pilot Sport Cup 2 Walzen.

Seat Leon Cupra R: Spanische Tradition

Auch innen macht der Seat Leon Cupra R ganz auf sportlich. Schalensitze und Lenkrad, wieder mit einer Naht in Kupfer gepimpt. Schaltknauf und Sitze sind mit Alcantara bezogen. Ebenfalls mit Kupfer aufgepeppt sind die Dekoreinlagen im Cockpit. Die Türeinlagen zeigen dagegen Carbon-Look. Eine Nummer vor dem Schaltknauf erinnert an das Sondermodell. Apropos: 360 (!) der 799 Modelle sind für den deutschen Markt reserviert.

Ansonsten bringt der Renner ein neues Kombiinstrument in Weiß mit. Außerdem ein Display in acht Zoll, das beim Drücken des Startknopfs einen Willkommensgruß anzeigt. In Produktion geht die allein als Fünftürer zu kaufende Edition im November. Genauer in der zweiten Woche des elften Monats. Preise verraten die Spanier derweil noch nicht.

Bild & Video: Seat

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.