Bugatti Chiron: Von 0 auf 400 auf 0 in 42 s [VIDEO]

Von null auf 400 Sachen und dann wieder bis auf null runter? Und das in nur 42 Sekunden? Unmöglich? Denkste. Für den Bugatti Chiron ist alles möglich. Selbst dieser Mördersprint samt Hardcore-Verzögerung.

Bugatti Chiron in 42 Sekunden von null auf 400 km/h und wieder null

Aus dem Stand auf 400 (!) km/h beschleunigen und dann wieder brutal bis auf null abbremsen? Das klingt crazy? Das ist crazy. Und passt quasi perfekt zur Marke Bugatti. Denn eben die stellte diesen Sprint gerade auf - und brauchte dafür gerade mal 42 Sekunden. Weltrekord. Tatsächlich brauchte der 1.500 PS starke Erbe des früheren Veyron sogar nur 41,96 Sekunden. In der Zeit raste der Chiron von null auf 400 und bremste anschließend wieder bis zum Stillstand ab. Schneller schaffte dieses „Fahrmanöver“ noch kein Serienwagen für die Straße. Wobei es eh nur wenige Sportler gibt, die mal so bis auf 400 km/h rennen.

Bugatti Chiron rast zum Weltrekord

Am Steuer übrigens ein guter alter Bekannter. Und zwar Juan Pablo Montoya. In den 2000ern in der Formel 1 für Williams und McLaren am Start, für die der Kolumbianer immerhin sieben Rennen gewann. Danach wechselte Montoya in die NASCAR und später in die Indycar, wo er das legendäre Indy 500 anno 2016 für sich entschied. Nach 2000 sogar schon zum zweiten Mal. Außerdem gewann Montoya drei Mal die 24 Stunden von Daytona (2007, 2008, 2013).

Für seine wahnsinnige 0-400-0-Einlage im Bugatti Chiron brauchte der Kolumbianer eine Strecke von 3,112 km. Allerdings war der 400er-Ritt nur der erste Schritt zu einem neuen Speed-Rekord. 2018 will Bugatti diesen nämlich für Serienfahrzeuge knacken. Aktuell liegt jener Geschwindigkeitsweltrekord für Straßenfahrzeuge bei 434 km/h. Aufgestellt vom - Bugatti Veyron. Eben den will der Chiron nächstes Jahr beerben.

Wobei der Chiron nach seiner Premiere 2016 schon bald selbst beerbt werden könnte. Denn von der limitierten Auflage von 500 Supersportwagen sind schon 300 verkauft. Das 0-400-0-Weltrekordfahrzeug ist übrigens bis zum 24. September auf der IAA 2017 zu bewundern. Nur als Tipp.

Bild: Auto-Medienportal.Net / Bugatti - Video: Bugatti

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.