Honda Civic Type-R 2017: 320 PS ab 36.050 Euro

Ein allzu langes Dasein war dem letzten Type-R nicht beschieden. Nur zwei Jahre nach dem letzten Modell rollt der neue Honda Civic Type-2 2017 auf den Markt. Mit zehn Pferchen mehr unter der Haube sowie ab 36.050 Euro.

Honda Civic Type-R 2017

Erst in Genf 2015 stellte Honda den „neuen“ Civic Type-R vor. Im aktuellen September 2017 folgt bereits die Wachablösung - mit dem wieder neuen Civic Type-R. Der neue Kompaktsportler steht ab sofort im Handel. Und zwar ab 36.050 Euro und mit 320 PS bei 400 Nm. Wie gehabt stammen die 320 Pferde aus einer zwei Liter großen Maschine. Konkret dem (optimierten) 2.0 VTEC Turbo. Die wieder reichen dem Honda Civic Type-R 2017 für einen Sprint von null auf Tempo 100 in 5,7 Sekunden. Spitze: 272 Sachen. Trotzdem begnügt sich der VTEC mit eher moderaten 7,7 l/100 km (CO2: 176 g/km).

Honda Civic Type-R 2017: Fetter Heckflügel

Zum Aufpreis von gut 2.000 Euro gegenüber dem Vorgänger bringt der neue Renner übrigens das umfangreiche Sicherheitspaket Honda SENSING mit - in Serie. Das Paket enthält unter anderem ein Kollisionswarnsystem, Spurhalteassistent sowie eine intelligente adaptive Geschwindigkeitsregelung. Optisch zeigt der Kompakt-Sportler auf Basis des Civic Fünftürers ebenfalls ein paar Extras. Zum Beispiel vier „Finnen“ (Turbulatoren) an der hinteren Dachkante oder einen riesigen Heckflügel. Alle Modifizierungen dienen selbstredend einer besseren Aerodynamik sowie mehr Stabilität bei hohem Tempo. Apropos Heck: Dieses krönen gleich drei Endrohre. Der Clou: Das mittlere der drei Endrohre ist kleiner als die zwei äußeren. So verspricht Honda mehr Sound bei niedrigem Tempo - und weniger Sound bei mehr Speed.

Auch innen gibt sich der Honda Civic Type-R 2018 durch und durch sportlich. Sportsitze mit roten und schwarzen Akzenten, griffiges Lenkrad, eine elektrische statt der bisherigen mechanischen Handbremse, Pedale aus Edelstahl samt Gumminoppen. Dazu bietet der Renner eine induktive Ladestation für Smartphones und selbst im Fond reichlich Platz. Top: Der monströse Heckflügel stört beim Blick nach hinten nicht - weil gar nicht zu sehen. Für Gepäck stehen zudem recht üppige 457 Liter zur Option. Außerdem ist der Kofferraum mit einem abnehmbaren Abdeckrollo versehen.

Honda Civic Type-R 2017: DSG möglich

Zuletzt hat Honda beim Fahrwerk deutlich nachgebessert. Beispielsweise sind die McPherson Federbeine an der Vorderachse gepimpt. So soll der Fronttriebler nun weniger an der Lenkung zerren. Die um 38 Prozent torsionssteifere Karosserie liegt wieder 20 mm tiefer am Asphalt. Zu Serie zählen außerdem adaptive Dämpfer samt den Modi Comfort, Sport und +R. Die gleichen Modi stehen für Lenkung (Servo), Getriebe sowie Motor parat. Auch die Gewichtsverteilung des Honda Civic Type-R 2017 ist hecklastiger. Waren es im Ahn 65 zu 35, sind es im neuen Type-R 62 zu 38. Die Räder wachsen um einen auf 20 Zoll.

Honda Civic Type-R 2017

Der Turbo ist übrigens mit einer manuellen 6-Gang Schaltung gepaart. Ein späteres DSG ist möglich, derzeit aber noch nicht fix. Gebaut wird der Japaner schließlich im englischen Swindon - und von dort auch nach Japan exportiert. Neben dem Basismodell steht der Honda Civic Type-R 2017 als GT zur Option. Dann ab 38.950 Euro mit Totwinkel- und Ausparkassistent sowie dem Konnektivitätspaket Honda CONNECT samt Satellitennavi von Garmin.

Bilder: Auto-Medienportal.Net / Honda - Video: YouTube / Honda

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.