Porsche 911 Carrera T: Neunelfer für Puristen

Porsche 911 Carrera T heißt der neueste Spross der 911er-Family. Gedacht ist der „T“ für Puristen. Neu ist die Idee allerdings nicht. Schon 1968 setzte Porsche mit dem 911 T auf die Devise „Weniger ist mehr“.

Porsche 911 Carrera T 2017

Porsche bringt den T zurück und zwar als Neunelfer Carrera T. Das „T“ steht hierbei schlicht für „Touring“. Jedenfalls setzt der Porsche 911 Carrera T konsequent auf Leichtbau. Heißt auf gut Deutsch: (extrem) reduzierte Dämmung, keine Rückbank, kein Porsche Communication Management. Fondbank und PCM sind auf Wunsch aber zu haben - ohne Aufpreis. Dafür sind die Türen innen nur mit „Öffnerschlaufen“ versehen. Die Scheiben im Heck und in den Seiten bestehen aus Leichtbauglas. So spart der Touring 20 kg gegenüber einem vergleichbar ausgestatteten Neunelfer. Apropos: Insgesamt wiegt der Porsche 911 Carrera T 1.425 kg.

Porsche 911 Carrera T: 370 Pferde für 1.425 kg

Basis des Neunelfer Touring stellt der 911 Carrera. Unter der Haube der bekannte Boxer mit sechs Zylindern, drei Litern, Biturbo sowie 370 Pferden (272 kW) bei 450 Nm. So ist das Leistungsgewicht auf 3,85 kg pro PS gepimpt. Entsprechend ist der Sprint von null auf 100 Sachen bereits nach 4,2 Sekunden geschafft. Die 200er Marke fällt nach 15,1 Sekunden. Danach zittert sich die Tachonadel noch bis 290 km/h hoch. Verbrauch: 8,5 bis 9,5 l/100 km (CO2: 193 bis 215 g/km). Außerdem bringt der Touring einige Ideen mit, die es im 911 Carrera nicht gibt. Serie ist zum Beispiel das PASM Sportfahrwerk mit 20 mm Tieferlegung. Ebenfalls an Bord sind ein leichteres Sport Chrono Paket oder ein verkürzter Schalthebel samt rotem Schaltschema. Hinterachslenkung sowie PDK (DSG) sind gegen Aufpreis erhältlich.

Ein paar optische Retuschen bringt der Porsche 911 Carrera T ebenfalls mit. Etwa eine neue Lippe für den Bugspoiler. Außerdem Spiegel im Sport Design in Achatgrau Metallic, Carrera S Räder in 20 Zoll sowie Lamellen im Gitter des Heckdeckels. Sowie natürlich diverse „911 Carrera T“ Schriftzüge. Eine Sportabgasanlage in Schwarz und mittig platzierten Endrohren rundet die Ausstattung des Leichtbaurenners ab. Apropos Farben: Lackiert ist der T in Schwarz, Lavaorange, Indischrot, Racinggelb, Weiß und Miamiblau oder in den Metallicfarben Carreraweiß, Tiefschwarz und GT Silber.

Sportlich und puristisch zeigt sich auch das Interieur. Schwarze Sportsitze mit einer Sitzmittelbahn in Sport-Tex, GT Sportlenkrad in Leder, schwarze Zierblenden an Armaturen und Türen. Neu ist das Interieur Paket T. Inhalt: Kontrastfarben in Racinggelb, Indischrot oder GT Silber für die Gurte oder die Mittelbahnen der Sitze. Als Option stehen Vollschalensitze parat. Bestellungen für den Touring sind ab sofort möglich, die Preise starten bei 10.7553 Euro.

Bild & Video: Porsche

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.