Tokyo 2017: Subaru S208 & Subaru BRZ STI Sport

Gleich zwei Editionen für die Heimat? Eben die zeigt Allrad-Spezi gerade in Tokyo. Und zwar mit dem Subaru S208 und dem Subaru BRZ STI Sport. Beide Renner sind zusammen mit STI gepimpt und knallhart limitiert.

Subaru S208 2017

Der WRX STI von Subaru ist unter PS-Freaks sicher kein Unbekannter. Nun aber legen die Japaner noch mal nach. Und zwar mit dem Subaru S208 als neue Speerspitze. Dieser gibt gerade auf der 45. Tokyo Motor Show 2017 (bis 5. Nov.) sein Debüt und ist zusammen mit der Rennsportabteilung STI - steht für Subaru Tecnica International - quasi feingetunt. Dieses Feintuning zeigt der Subaru S208 an Motor ebenso wie Fahrwerk.

Unter der Haube wummert natürlich typisch Subaru ein Boxer. Nun jedoch mit 329 Pferden (242 kW). Neben dem Mehr an Power erlaubt der Boxer zudem einen schnelleren Sprint. Daten verrät Subaru aber nicht. Für mehr Handling sorgen dafür eine Lenkübersetzung von 11:1, einstellbare Dämpfer von Bilstein und die elektronische Drehmomentverteilung Active Torque Vectoring. Optisch bringt der Subaru S208 ebenfalls ein paar Extras mit. Etwa einen Heckspoiler aus Carbon, eine große Frontspoilerlippe sowie 19-Zöller im STI Design. Das Interieur ist mit Schalensitzen von Recaro und speziellen Sportinstrumenten gepimpt. Limitiert ist der Renner übrigens auf nur 450 Einheiten.

Subaru BRZ STI Sport: Nur 100 Sondermodelle

Noch weniger Einheiten sind vom Subaru BRZ STI Sport geplant. Gerade mal 100. Diese sind zudem allein für den Heimatmarkt Japan bestimmt. Wie der S208 stellt der Subaru BRZ STI Sport jedenfalls fortan die Speerspitze des Sportlers. Dafür haben Subaru und STI noch mal an Fahrwerk und Optik gefeilt. Das Fahrwerk zum Beispiel ist mit flexiblen V-Streben und einer steiferen vorderen Aufhängung geschärft. Letztere übrigens mit originaler STI Technologie.

Subaru BRZ STI Sport 2017

Dazu spendieren die Japaner Hochleistungsreifen in 18 Zoll, die zudem auf exklusiven Alufelgen rotieren. Dank Sachs-Dämpfer und Schraubenfedern von ZF verspricht der Subaru BRZ STI Sport wieder ein besseres Lenkverhalten und somit ein besseres Handling. Optisch gibt es neue Stoßfänger. Vorn mit STI Logo, hinten mit Komponenten in Glanzschwarz. Innen zeigt sich der Subaru BRZ STI Sport dagegen in Bordeauxrot und mit Sitzen in Leder und Alcantara.

Eine neue Studie zeigt Subaru in Tokyo übrigens auch. Und zwar den Subaru VIZIV Performance Concept, der die mittlerweile sechste Studie der VIZIV-Reihe stellt. Der nächste WRX STI?

Bild & Video: Subaru

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.