Aston Martin DB11 Volante: Cabrio kommt 2018

Erst geschlossen, jetzt offen: Dieser Devise folgt der Aston Martin DB11 Volante. Nach dem Coupé folgt nämlich der Open Airler. Start ist allerdings erst 2018 und zu einem stolzen Preis. Und zwar ab knapp 200.000 Euro.

Aston Martin DB11 Volante 2018

Aston Martin öffnet seinen neuen DB11, der 2016 den DB9 ablöste. Zum Frühjahr 2018 folgt die Cabrioversion bzw. das Luxuscabrio. Denn eingepreist ist die Oben-Ohne-Version ab 199.000 Euro und aufwärts. Ein stolzer Preis, zu welchen die britische Edelschmiede gerade mal ein klassisches Stoffverdeck spendiert. Optisch übernimmt der Aston Martin DB11 Volante dagegen vieles vom Coupé, logo. Neu sind tatsächlich nur das Verdeck sowie der Bereich hinter den Sitzen. Die Brüstung zeigt nun rundum eine Leiste in Chrom. Außerdem ist hinter den Sitzen der Überrollschutz versenkt. Das Verdeck taucht unter einem festen Deckel ab. Daher ist leider der Zugang zum Kofferraum etwas beschränkt.

Aston Martin DB11: 20 Prozent mehr Kofferraum

Dennoch bietet der offene Aston Martin DB11 im Vergleich zum alten DB9 Volante rund 20 Prozent mehr Kofferraum. Selbstredend ist das Verdeck elektrisch bedienbar. Offen ist der Renner in 14 Sekunden, geschlossen dagegen in 16 Sekunden. Beide Vorgänge sind bei bis zu 50 km/h möglich. Bei den Sitzschalen hat der Kunde die berühmte Qual der Wahl. Carbon oder Edelholz?

Unter der Haube wummert wie im Coupé ein V8 mit vier Litern Hub und Biturbo. Diesen beziehen die Briten übrigens von Mercedes-AMG. Gepaart mit einer 8-Gang Automatik stemmt der Achtender 510 Pferde. Ebenfalls von Mercedes stammt die Elektronik des Infotainments. Möglich, dass der Aston Martin DB11 Volante später noch einen V12 bekommt. Dann mit 5,5 Litern, 608 PS und 700 Nm. Fix ist der V12 aber (noch) nicht.

Dafür der Start in Q1 2018 zum erwähnten Preis ab schlappen 199.000 Euro.

Bild & Video: Aston Martin

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.