Sportwagen-Charts 2017: 911 vor Mustang & TT

Das Jahr 2017 ist Geschichte, liefert aber gerade noch ein paar Zahlen. Laut KBA gehen die Sportwagen-Charts an den Neunelfer. Wobei der flotte Schwaben im Dezember durchaus Federn lassen musste...

Porsche 911 Carrera T 2017

Mercedes vor Ford und Porsche bzw. E-Klasse Coupé vor Mustang und 911. So lauten die Sportler-Charts im Dezember. Konkret nennt das KBA für den letzten Monat 2017 diese Neuzulassungen:

  1. Mercedes E-Klasse Coupé: 447
  2. Ford Mustang: 385
  3. Porsche 911: 321
  4. Audi TT: 206
  5. Porsche Cayman: 126
  6. Mercedes SLK/SLC: 81
  7. Porsche Boxster: 69
  8. Mercedes-AMG GT: 66
  9. Chevrolet Camaro: 37
  10. Jaguar F-Type: 31

Sportwagen-Charts 2017: Neunelfer vorn

Interessant sind die Zahlen vor allem mit Blick auf die Gesamtzahlen 2017. Neunelfer ebenso wie Audi TT müssen starke Einbußen hinnehmen. Allein der Porsche 911 kommt auf gut ein Drittel weniger Zulassungen als im Dezember 2016. Noch schlimmer der Audi TT: Der Batzi schafft nicht einmal ein Drittel seiner Zulassungen vom Dezember 2016. Daher verliert der Ingolstädter in den 2017er Sportwagen-Charts seinen zweiten Platz. Neuer Zweiter: der Mustang. Allerdings mit gerade mal zwei Zulassungen Vorsprung. Auf Platz eins bleibt dagegen der Porsche 911. Der Schwabe macht mit 7.520 Neuzulassungen fast ein Fünftel der verkauften Sportwagen aus. Kleiner Haken: 2016 waren es noch 8.016 Zulassungen.

Audi TT RS 2016

Ein Plus verzeichnen in den Top 5 nur der jüngst aufgefrischte Ford Mustang (5.741 statt 5.232 Zulassungen) sowie das Mercedes E-Klasse Coupé (5.599 statt 3.541 Zulassungen). Kein Wunder, denn auch das E-Klasse Coupé legte Mercedes neu auf. Die Top 10 der Sportwagen-Charts 2017 schauen schließlich so aus:

  1. Porsche 911: 7.520
  2. Ford Mustang: 5.741
  3. Audi TT: 5.739
  4. Mercedes E-Klasse Coupé: 5.599
  5. Mercedes SLC: 3.054
  6. Porsche Boxster: 2.185
  7. Jaguar F-Type: 1.314
  8. Mercedes-AMG GT: 1.267
  9. Porsche Cayman: 1.187
  10. Chevrolet Camaro: 957

Insgesamt ist der Markt der Sportler übrigens rückläufig. Nach 41.455 Zulassungen 2015 und 41.443 anno 2016 kommen Sportwagen 2017 nur noch auf 38.965 Neuzulassungen. Das entspricht einem Anteil am Markt von 1,1 Prozent.

Bilder: Porsche, Audi

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.