Lotus 3-Eleven 430 2018: Noch schneller

Mit dem 3-Eleven rollte Lotus 2015 einen Open Airler auf den Markt. Leider limitiert auf nur 311 Renner. Nun legen die Briten noch mal 20 Roadster auf. Und zwar als Lotus 3-Eleven 430. Der ist noch ein paar PS stärker...

Lotus 3-Eleven 430 2018

Lotus baut 20 weitere Einheiten seines offenen Spaßmobils 3-Eleven und verpasst diesem den Zusatz „430“. Die 20 Renner sind noch mal stärker, daher auch noch mal einen Zacken schneller. Doch von vorn. 2015 stellte Lotus den 3-Eleven vor. 456 Pferde stark, offen und begrenzt auf 311 Stück. Der Open Airler jedenfalls sollte der schnellste Serien-Lotus ever sein. Daten lieferte Lotus Cars gleich mit. Der Sprint von null auf Tempo gelang - dank nur 890 (!) kg Leichtgewicht - in flotten 3,1 Sekunden. Spritze: 280 km/h. Kleines Aber: Die Daten galten für die spezielle Race-Version.

Lotus 3-Eleven: Rekord in Hockenheim

auto sport testete den Renner damals (4/2016) auf dem kleinen Kurs in Hockenheim. Das Ergebnis: Ein neuer Rekord mit 1:06,2 Minuten. Schneller war bis dato kein Serien-Sportler. Apropos auto sport. Die Gazette nannte andere Daten. Und zwar „nur“ 416 Pferde in der Road-Version. Dafür 466 PS in der Race-Version. Der Rekord in Hockenheim ist übrigens mittlerweile geknackt. Porsche holte sich die Bestzeit mit dem 911 GT2 RS zurück. Allerdings müssen sich die Schwaben den Rekord teilen - mit dem Lamborghini Huracán Performante.

Neuauflage Lotus 3-Eleven 430 2018

Nun wagt wieder Lotus einen Versuch. Mit dem Lotus 3-Eleven 430. 436 PS stark, somit noch mal potenter als der 3-Eleven Road. Wobei sich der Zusatz „430“ auf die neue Power bezieht. 430 (britische) horsepower. Bei 7.000 Touren. Wie gehabt baut der Lotus 3-Eleven 430 auf ein Alu-Chassis. Das übrigens vom Exige stammt und lediglich um einen Überrollbügel ergänzt ist. Auf dem Monocoque sitzt wiederum eine Karosserie aus Carbon. Das ist zwar teuer, aber verdammt leicht. An den Seiten des Open Airlers ist die Kohlefaser - weil nicht foliert - auch zu sehen.

Unter der Haube des Lotus 3-Eleven 430 2018 steckt wie gehabt ein 3,5 Liter großer V6-Turbo mit 24 Ventilen und einem Block aus Aluminium. Dieser stemmt neben den 456 PS außerdem 440 Nm auf die Räder. Gepaart ist der 430 stilecht mit einer Handschaltung und sechs Gängen. So rennt die Neuauflage in nur 3,2 Sekunden von null auf 100. Das sind noch mal 0,2 Zehntel schneller als der Vorgänger (Road: 3,4 s). Der oben genannte Wert von 3,1 Sekunden bezog sich auf die Race-Version. Apropos: Das Gewicht des 430er nennt Lotus mit 920 kg (3-Eleven Road: 925 kg). Die Spitze mit 290 km/h.

Lotus 3-Eleven 430: Optimierte Aerodynamik

Wobei Lotus nicht nur in punkto Power zulegt, sondern ebenso im Aero-Paket. So sitzt zum Beispiel der Heckflügel nun 50 mm höher. Dessen Endplatten sind ebenfalls neu. Zusammen mit Frontsplitter und Unterboden generiert der Lotus 3-Eleven 430 2018 so bei Top Speed 265 kg Anpressdruck. 44 kg mehr als beim 3-Eleven. Entsprechend dem Mehr an Power und der besseren Aero löst der 430 natürlich seinen Ahn als schnellsten Serien-Lotus aller Zeiten ab. Auf der hauseigenen Teststrecke im Stammwerk Hethel musste der 430 seinen Speed auch schon beweisen. Gerüchten zufolge war der Open Airler ganze zwei Sekunden schneller als der alte 3-Eleven.

Ein Wunder wäre das freilich nicht. Schließlich pimpt Lotus die Hinterachse nebenbei mit einem Sperrdifferential für mehr Traktion. Der Schlupf ist direkt aus dem Cockpit und über diversen Stufen einstellbar. Und zwar in einem, drei, sechs, neun und zwölf Prozent. Außerdem ist die Traktionskontrolle auf Wunsch komplett abstellbar. Dazu spendiert Lotus Cars vorn wie hinten Querstabis von Eibach. Sowie Dämpfer von Öhlins. Als Option stehen zweifach verstellbare Dämpfer parat. Besohlt ist der Lotus 3-Eleven 430 2018 schließlich mit Michelin Cup2 Reifen. Vorn in 225/40 und 18 Zoll, hinten in 275/35 und 19 Zoll. Verzögerung garantieren vorn wie hinten 332er Bremsscheiben sowie Vier-Kolben-Bremssättel von AP-Racing.

Kosten soll der 430 in Deutschland übrigens 129.000 Euro.

Lotus 3-Eleven 430 2018: Technische Daten

  • Motor: V6-Turbo
  • Hub: 3,5 l
  • Sprint 0-100 km/h: 3,2 s
  • Spitze: 290 km/h
  • Gewicht: 920 kg
  • Räder vorn: 225/40 ZR18 Michelin Cup 2
  • Räder hinten: 275/35 ZR19 Michelin Cup 2
  • Bremsen: 4-Kolben AP-Racing
  • Bremsscheiben: 332 mm
  • Dämpfer: Öhlins
  • Querstabilisatoren: Eibach
  • Preis: 129.000 Euro

Bild: Lotus Cars

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.