Audi R8 V10 RWS: Hecktriebler als Edition

Generell mit Allrad, so das Credo des neuen Audi R8 V10. Für Puristen natürlich (und zu Recht) ein Traditionsbruch. Den machen die Batzis nun aber wett. Mit dem Audi R8 V10 RWS. Mit gleicher Power, dafür allein Heckantrieb.

Audi R8 V10 RWS 2018

Rückblick IAA 2017: Audi zeigt den R8 zweiter Generation erstmals als Hecktriebler. Als RWS bzw. Rear Wheel Series (Hinterrad-Serie). Mit dem gleichen V10 unter der Haube, dank dem Wegfall des Allrads jedoch mit weniger Speck. Puristen freut’s - die Auflage von gerade mal 999 Stück aber wohl wieder weniger. Immerhin: Der Audi R8 V10 RWS entsteht in einer größeren Auflage als der 2017er Audi R8 Edition Audi Sport. Der Audi R8 RWS jedenfalls stellt den ersten Serien-Audi mit Heckantrieb in limitierter Stückzahl. Das aber dürfte den meisten egal sein. Wichtiger: Power und Daten...

Audi R8 RWS 2018: 999 Stück, 540 Pferde

Wie gesagt, beim V10 als Herzstück bleibt. Verbaut wie eh und je als Mittelmotor. Mit 397 kW bzw. 540 PS. Außerdem 540 Nm (bei 6.500 Touren). Der Clou: Die 5,2 Liter große Maschine kommt ohne Turbo aus. Ist also eine der letzten freisaugenden Maschinchen im Segment. Damit gilt der 5.2 FSI heute tatsächlich als Novum. Jedenfalls powert der V10 den Audi R8 RWS in nur 3,7 Sekunden von null auf 100 Sachen. Der Spyder braucht eine Zehntel länger. Die Spitze nennt Audi mit 320 (Coupé) bzw. 318 (Spyder) km/h. Dafür gönnt sich der Zehnender großzügige 12,4 l/100 km (Spyder: 12,6 l/100 km). Zugegeben: Auch das ist ein Novum in Zeiten, wo selbst Sportwagen auf Magerkost laufen.

Immerhin bringt der Ausbau des quattro Allrads 50 kg Gewichtseinsparung. Schnickschnack wie Kardanwelle, Lamellenkupplung und Mittendifferenzial braucht der Hecktriebler nicht. Entsprechend wiegt der Audi R8 V10 RWS trocken nur 1.590 kg. Der R8 RWS Spyder spart übrigens nur 40 kg Gewicht und bringt es ohne Fahrer auf 1.680 kg.

Audi R8 V10 RWS: Speziell abgestimmtes Fahrwerk

Außerdem stimmen die Bayern das Fahrwerk neu ab. Eben speziell an den Hinterradantrieb. Das neue Setup erlaubt in Kombi mit diversen Modi sogar kontrollierte Drifts. Hierzu braucht der Fahrer im Audi drive select lediglich „dynamic“ sowie bei der ESC „Sport“ wählen. Geht der Pilot zu sehr ans Limit, greift die ESC dann doch ein. Zur Serie des Audi R8 RWS zählt zudem eine elektromechanische Servolenkung.

Audi R8 V10 RWS 2018

Besohlt ist der Hecktriebler schließlich mit 19 Zoll großen Gußrädern aus Aluminium, die schwarz lackiert sind. Die Gummis messen vorn 245/35, hinten 295/35.

Audi R8 RWS 2018: Optik und Preis

Apropos Optik: Der Hecktriebler bringt natürlich ein paar Extras mit. Und zwar diverse Designelemente in Mattschwarz. Konkret das Gitter des Singleframe Grills, die Lufteinlässe in Front und Heck sowie (beim Coupé) das obere Sideblade. Das untere Blade lackiert Audi dagegen in Wagenfarbe. Gegen Aufpreis legt Audi noch eine rote Folierung drauf. Diese verläuft über Fronthaube, Dach und Heck. Innen gibt es Sportsitze in Leder und Alcantara oder als Option Schalensitze. Eine Plakette auf der Armaturentafel verrät die Edition bzw. die Stückzahl mit der Nummer „1 of 999“.

Gebaut wird der Audi R8 RWS übrigens in Handarbeit in der R8-Manufaktur „Böllinger Höfe“. Preise gibt es ebenfalls schon. Das Coupé startet bei 140.000 Euro, der offene Spyder bei 153.000 Euro. Die Auslieferung beginnt Anfang 2018.

Technische Daten Audi R8 RWS 5.2 FSI S tronic

  • Motor: V10-Sauger
  • Hub: 5,2 l, 5.204 cm³
  • Leistung: 397/540 kW/PS bei 7.800 U/min.
  • Drehmoment: 540 Nm bei 6.500 U/min.
  • Spitze: 320 (318) km/h
  • 0-100 km/h: 3,7 (3,8) s
  • Verbrauch: 12,4 (12,6) l/100 km (komb.)
  • CO2 komb.: 283 (286) g/km
  • Leergewicht: 1.590 (1.680) kg ohne Fahrer
  • zul. Gesamtgewicht: 1.890 (1.980) kg

in Klammern: Werte Spyder

Bilder: Audi