Toyota GR Supra Racing Concept in Genf enthüllt

PS-Fans warten seit Jahren auf eine Neuauflage. In Genf ist es endlich so weit: Toyota zeigt den GR Supra Racing Concept. Concept? Racing? Korrekt. Der Renner ist nur eine Studie - und für die Rennstrecke gedacht.

Toyota GR Supra Racing Concept 2018

Die schlechte Nachricht zuerst: Der neue Supra heißt nicht mehr Toyota. Sondern Gazoo. Motorsportfans dürfte Gazoo Racing ein Begriff sein, handelt es sich doch um Toyotas Rennteam. Die zweite schlechte Nachricht: Vor 2019 dürfte die Serie kaum im Autohaus stehen. Doch es gibt auch eine gute Nachricht. Wenn man sich nämlich von der Genfer Studie die Racing-Anbauten - sprich: Verbreiterungen, Heckflügel, Diffusor - wegdenkt, dürfte das dem Seriensportler doch recht nahe kommen. Virtuell ist der GR Supra Racing Concept sogar schon in Kürze zu fahren. Und zwar ab April 2018 im Rennspiel Gran Turismo.

GR Supra Racing Concept: Serie Ende 2018

Die Serie für die Straße folgt jedenfalls gegen Ende 2018. Premiere könnte der Supra also in Tokyo feiern. Oder zuvor in Los Angeles. In den Handel rollte der Supra aber wie gesagt wohl nicht vor 2019. Wahrscheinlich sogar nicht mal vor Mitte (!) 2019. Warum? Wieso? Weshalb? Dazu gibt es keine Info. Gerüchte dagegen sagen, dass BMW quasi eine Art Vorzugsrecht hat. Denn der neue Gazoo Supra teilt sich die Basis mit dem neuen Z4 von BMW. Kein Geheimnis. Schließlich partnern Toyota und BMW schon seit 2012. Im Fokus dieser Partnerschaft: ein neuer Sportwagen. Jedenfalls war BMW schon mit der Studie Z4 schneller.

Übrigens ist auf die aufgemalte Startnummer des Toyota GR Supra Racing Concept ein interessanter Hinweis. Der erste Supra 1978 - damals noch als Topmodell des Toyota Celica - hieß intern A40. Der zweite Supra 1981 A60. Supra III und IV A70 bzw. A80. Supra #5 also A90? Möglich. Zuerst jedenfalls zeigt Toyota den neuen Renner eben als Rennwagen.

Toyota GR Supra: Zuerst als Rennwagen

Die Studie zeigt daher eine „Renn-Optik“. Dicke Kotflügeln pimpen den Toyota GR Supra Racing Concept auf zwei Meter Breite. Außerdem schaffen die Platz für die Schmiederäder von BBS samt Zentralverschluss, auf denen Michelin Slicks rotieren. Apropos: Die Achsen sollen schon recht seriennah sein. Flügel und Diffusor sind aus Verbundstoffe gemacht, die Scheiben im Heck und den Seiten aus leichtem Kunststoff. Für Verzögerung des 4,57 Meter langen Boliden sorgen Rennbremsen von Brembo.

Das Interieur ist als Hinweis auf die Supra Serie wenig dienlich. Typisch Rennwagen ist dieses nämlich extrem spartanisch. Ein per Schnellverschluss abnehmbares Lenkrad, das Armaturenbrett aus Kohlefaser, Mehrpunkt-Sicherheitsgurte, Feuerlöscher, Überrollbügel. In der Serie dürfte davon nix auftauchen. Auf der Rennstrecke ist diese Ausstattung dagegen Pflicht. Elektronik, Kabel und Schläuche sind sogar nach FIA-Standards gehalten.

Nur als Coupé: Gazoo Supra 2019 Motoren

Im Vergleich zum neuen BMW Z4 kommt der Supra 2019 übrigens ohne Faltdach. Der Japaner ist also allein als Coupé mit Platz für zwei zu kaufen. Bei den Motoren scheint sich das Duo dagegen wieder einig. Befeuert werden sowohl Z4 wie Supra von BMW-Motoren. Allerdings reichen Toyota wohl vier (statt wie im BMW sechs) Zylinder. Derzeit jedenfalls redet die Branche vom BMW B48. Wahlweise mit 184 und 252 Pferden. Gepaart ist der B48 mit manueller 6-Gang Schaltung oder 8-Stufen Automatik.

Toyota GR Supra Racing Concept 2018

Möglich aber, dass es im Toyota GR Supra 2019 doch einen Sechszylinder gibt. Und zwar den B58, dessen sechs Pötte in Reihe bis zu 360 PS stemmen. Bei BMW befeuert der B 58 3er, 4er und 5er. Sowie den neuen BMW X3 G01 (M40i). Ein Hybrid, der typisch Toyota wäre, ist nicht geplant. Weil für einen solchen die Architektur der Sportler zu stark optimiert werden müsste. Das will BMW nicht. Ebenfalls vom Tisch ist der Sechszylinder S55 mit 460 PS (seit 2017), der M3 und M4 antreibt. Frühere Gerüchte zu den Motoren wären damit bestätigt.

Die Produktion von BMW Z4 und Toyota GR Supra erfolgt schließlich zusammen. Und zwar bei Magna-Steyr in Österreich.

Bild & Video: Toyota

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.