BMW M5 Competition: Noch mehr M für den 5er

Erst auf der IAA 2017 rollte BMW den neuen M5 an den Start. Kein Jahr später legen die Münchner nach. Mit dem BMW M5 Competition. Logisch, dass dieser noch ein paar Pferde mehr mitbringt. Sowie weitere Extras.

BMW M5 Competition 2018

Acht Pötte, 4,4 Liter Hub, 600 Pferde sowie 750 Nm, das sind die Daten des neuen BMW M5 2018. Dieser stellt seit dem aktuellen Frühjahr das Topmodell des BMW 5er G30 sowie dessen Kombi BMW 5er Touring 2017. Wobei: Mehr M5 geht durchaus. Das beweist BMW mit dem M5 Competition.

BMW M5 Competition: noch mal 25 PS mehr

Unter der Haube des M5 Competition brummt der bekannte Achtender, allerdings mit noch mal 25 Pferdchen mehr. Macht im Fazit 625 PS bzw. 460 kW. Das Drehmoment des Biturbos beträgt wie bisher 750 Nm. Übrigens ab 1.800 bis 5.800 Touren. Im „normalen“ M5 reicht das Drehzahlband dagegen nur bis 5.600 Umdrehungen. Im Sprint von null auf Tempo 100 ist der Competition mit 3,3 Sekunden um eine Zehntel flotter (M5: 3,4 s). Die 200er Marke fällt nach 10,8 Sekunden oder 0,3 Sekunden früher. Spitze: 250 bzw. mit dem M Driver’s Package 305 km/h.

BMW M5 Competition 2018

Dafür genehmigt sich der Achtender nun aber mit 10,7 l/100 km (CO2: 243 bis 246 g/km) 0,2 Liter mehr als der M5. Gepaart ist der V8 schließlich auch im Competition mit der 8-Gang M Steptronic (samt Drivelogic) und dem M xDrive Allrad. Mit der Drivelogic-Schaltwippe direkt auf dem Gangwahlschalter sind drei Modi wählbar: effizient, sportlich oder besonders dynamisch. Der Allrad ist wieder typisch BMW heckbetont. Per Tastendruck ist auf Wunsch aber reiner Heckantrieb (2WD) möglich. Davon ab ist der Motor modellspezifisch gelagert. Entsprechend sind Ansprech- und Einlenkverhalten optimiert.

BMW M5 Competition 2018: 7 mm tiefer

Auch das Fahrwerk ist eigenständig abgestimmt. Neben einer Tieferlegung um 7 mm heißt das (O-Ton BMW) „gezielte Modifikationen in den Bereichen Radaufhängung, Federung und Dämpfung“. Doch selbst damit sind die Optimierungen am BMW M5 Competition noch nicht gänzlich genannt. Mehr Radsturz vorn, steifere Stabilisatoren an der Hinterachse, eine neu abgestimmte Dämpferhydraulik und und und.

BMW M5 Competition 2018

Apropos: Zur Serie des M5 Competition zählen zudem exklusive M Leichtmetallräder in 20 Zoll, Y-Speichendesign und Bicolor. Besohlt sind diese wieder mit Reifen in 275/35 R 20 vorn sowie 285/35 R 20 hinten. Eine doppelflutige und klappengesteuerte M Sportabgasanlage samt Endrohrblenden in Schwarzchrom gehört ebenfalls zur Ausstattung. Ein Partikelfilter soll die Emissionen reduzieren.

BMW M5 Competition: exklusive Designmerkmale

Zuletzt bringt der M5 Competition noch ein paar optische Extras mit. Als Ergänzung der BMW Individual Hochglanz Shadow Line sind nun obendrein die Einfassung der BMW-Niere, die Ziergitter der Kiemen auf den vorderen Seitenwänden sowie die Blende für die hintere Stoßfängerverkleidung in Schwarz-Hochglanz lackiert. Passend dazu sind die Kappen der Spiegel schwarz gehalten. Die Türöffner wiederum in Wagenfarbe. Heckspoiler und obendrein das M5-Emblem dagegen in Hochglanz-Schwarz. Das M5-Emblem ist um den Schriftzug Competition ergänzt.

Innen zeigt der BMW 5 Competition Gurte im dezenten Streifendesign mit den typischen Farben der M GmbH. Außerdem Fußmatten mit spezifischem Keder und M5-Emblem. Marktstart für das Competition-Paket soll schon im Juli sein. Preise gibt es noch keine.

Bilder: BMW

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.