BMW M3 GTS+: Abschiedsmodell von Wetterauer

Fans trauern um den BMW M3. Da der Münchner die neue Abgasnorm nicht erfüllen kann, steht der F80 vor dem vorzeitigen Aus. Wetterauer legt daher zum Abschied ein ganz besonderes Modell auf: den BMW M3 GTS+.

BMW M3 GTS+ Wetterauer

Ein Abschied mit Power, so dürfte wohl die Devise des BMW M3 GTS+ sein. Die kommt allerdings nicht von BMW selbst, sondern vom Tuner Wetterauer. Denn da BMW den M3 F80 keinen Ottopartikelfilter verpassen will, steht der Renner vor dem Aus. Um die Batzis in Schutz zu nehmen: Da der aktuelle BMW 3er F30 eh kurz vor seinem Ende steht, lohnt die Umrüstung nicht mehr. Wetterauer jedenfalls legt zum Abschied noch mal eine ganz besondere Version auf, den BMW M3 GTS+.

BMW M3 GTS+: 560 Pferde und 680 Nm

Logisch, dass der Tuner aus dem oberbayerischen Neufahrn vor allem auf mehr Power setzt. Mittels neuer Hard- und Software brummt der M3 GTS+ daher nun 560 Pferde bei 680 Nm aus den Rohren. Zum Vergleich: Das Basismodell M3 Competition kommt auf gerade mal 450 PS bei 550 Nm. Macht nach Adam Reise also ein Plus von 110 PS bzw. sogar 130 Nm. Davon ab pimpt Wetterauer die 7-Gang Doppelkupplung. Ebenfalls neu verbaut ist dem BMW M3 ein Gewindefahrwerk von Öhlins.

Optische Highlights setzt dagegen ein neuer Satz in Räder von Vorsteiner in 20 Zoll und einem polished Gold Finish. Dahinter blitzen ebenfalls golden die Bremssättel der optionalen M Carbon-Keramik-Bremsanlage auf. Mehr Infos zum BMW M3 GTS+ gibt es bei Wetterauer.

Bild: xmedia / Wetterauer