BSTC pimpt Mercedes-AMG GT R auf über 900 PS

Schon von Haus aus ist der Mercedes-AMG GT R potent ohne Ende. BSTC-Performance hebt den Schwaben aber auf ein ganz neues Level. Freilich kein Wunder: Der Renner leistet plötzlich über 900 Pferde...

BSTC Mercedes AMG GT R

Die Produktion ist mittlerweile eingestellt, dennoch steht der Sportwagen nach wie vor im Fokus der Tuner. Die Rede ist natürlich vom Mercedes-AMG GT. Zum Marktstart 2015 lieferte dieser bereits 462 PS, zuletzt (konkret ab 2020) sogar 530 PS. Als Mercedes-AMG GT R brachte es der rassige Schwabe sogar auf 585 Pferde. Stärker war nur die Black Series - mit 730 PS. Ende 2021 stellte AMG die Produktion schließlich ein. Das Ende der Fahnenstange war (ist) damit aber nicht erreicht. Das liefert just BSTC-Performance.

Mercedes-AMG GT R mit 903 PS

Denn das Tuner-Label vom BS Teile Center aus Buchholz (Aller) schärft den Biturbo-V8 mit vier Litern auf satte 903 PS. Da sieht selbst die Black Series blass aus. Die Leistungsspritze schafft BSTC jedenfalls mit neuen Abgasturbos von Weistec, neuen Ladeluftkühlern von Wagner und IPE-Downpipes mit 200-Zellen-Sportkats. Logisch, das die brachiale Powerkur obendrein Modifizierungen am AMG Speedshift 7-Gang-Getriebe und der Kupplung nötig macht.

Davon ab gibt sich das Tuning-Label aus Niedersachsen allein mit mehr Power längst nicht zufrieden. Also trimmt BSTC-Performance den Mercedes-AMG GT R auf den Look des GT R Pro. Von dem stammen die komplette Frontstoßstange samt abgestütztem Carbon-Schwert und Carbon-Flaps sowie die Kotflügel mit integrierten Louvers. Außerdem die Seitenschweller mit Carbon-Einsätzen und der Carbon-Heckflügel mit Gurney-Flap. Sowie die Heckstoßstange mit seitlich auffällig hochgezogenem Carbon-Diffusor.

AMG Schmiedefelgen in 19 bzw. 20 Zoll

Auch die Schmiedefelgen in 19 Zoll vorn bzw. 20 Zoll hinten sind vom GT R Pro stibitzt. Besohlt sind die Räder allerdings mit Michelin Pilot Sport Cup 2-Gummis in 285/30R19 vorn und 335/25R20 hinten. Damit sind die Schlappen um jeweils 10 mm breiter als beim Serien-GT R.

Nicht mal die Bremssättel vergisst BSTC-Performance. Sind diese beim Mercedes-AMG GT R golden, setzt der GT R Pro dagegen exklusiv auf schwarz. Apropos Farbe: BSTC foliert den Renner in einem coolen Sunflower Matt Metallic. Das typische GT R Pro-Emblem setzen die Niedersachsen außerdem auf eine schwarz-weiß karierte Flagge. Der reguläre GT-R hat hingegen ein silbernes R auf gelben Grund.

Bild: XMedia / BSTC